Portugal

Sommer in portugal: ein faszinierendes land, perfekt für die erkundung im reisemobil

   

Strände, Fischerdörfer und malerische Ortschaften: Das alles erwartet Sie on the road zwischen Porto, Sintra, Lissabon und Faro an Bord Ihres Reisemobils auf Fiat Ducato-Basis.

Anschnallen und schon geht es los zur Erkundung farbenfroher Städte, Felsküsten mit atemberaubenden Panoramen, aber auch Stränden und viel Ruhe.

Faro

   

Erste Etappe: Faro! Die Hauptstadt der Region Algarve ist der ideale Ort, um diese Rundfahrt zu beginnen. Hier finden Sie sich sogleich inmitten der fröhlichen und lebendige Atmosphäre Portugals.

Sobald Sie Ihr Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis abgestellt haben, geht es los zur Erkundung dieser faszinierenden Stadt. Entdecken Sie das charmante Stadtzentrum, das von Festungsmauern umgeben ist. Das moderne Zentrum der Stadt bietet hingegen zahlreiche Fußgängerzonen zum Shoppen und ruhige Plätze. Untertags herrscht in der Stadt eine eher entspannte Atmosphäre, doch am Abend wird Faro erst so richtig lebendig und bietet ein buntes Treiben und ein lebhaftes Nachtleben. Das wichtigste Ereignis in der ganzen Umgebung ist das Festival do Marisco, das Fest der Meeresfrüchte, das immer im August stattfindet und zu den besten der Algarve an der Atlantikküste zählt!

Die Stadt bietet auch Zugang zum Naturpark Ria Formosa, in dem es eine Reihe von Lagunen mit Salzwasser und sumpfigen Gebieten gibt, in denen Zugvögel und andere wildlebende Tiere einen geschützten Naturraum finden. Neben Ria Formosa gibt es noch drei Inseln, die aus Sandbänken gebildet werden und die unberührten Strände von Faro sind. Hier lebt eine traditionelle und angesehene Gemeinschaft von Fischern, die für die beste Qualität der angebotenen Produkte garantiert. Haben wir Sie überzeugt?

  

Lissabon

   

Steigen wir nun wieder ein in unser Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis und fahren in Richtung Lissabon!

Dafür nehmen wir die A22, dann die A2 auf einer Strecke von 265 km, bis wir zur portugiesischen Hauptstadt gelangen. In Lissabon gibt es viel zu sehen, doch das erste Ziel sollte die Burg Sao Jorge sein, dem höchsten Punkt der Stadt, von der man ein einmaliges Panorama auf die gesamte Stadt genießt. Die Anlage wurde 1940 vollständig renoviert und umgebaut und bietet jetzt Park- und Gartenanlagen, ein Belvedere und Ausstellungsflächen. Es ist der ideale Ort, um Lissabon von oben zu bewundern, aber auch um in den Sommermonaten, zwischen einer Besichtigung und der nächsten, ein wenig kühlere Luft zu genießen.

Zurück im Zentrum der Stadt ist das Viertel Bairro Alto unbedingt einen Besuch wert. Hier wohnten früher die vornehmen und adeligen Familien der Stadt. Heute ist es das kreative Herz der Stadt, an dem sich Künstler und junge Leute treffen und für eine lebendige Atmosphäre sorgen. Auch das Viertel Belém ist sehr charakteristisch. Hier gibt es verschiedene farbenfrohe Parkanlagen und einmalig schöne Gebäude: Das bekannteste ist wohl der Turm von Belém, der als Leuchtturm und Festung für den Hafen Restelo gebaut wurde.

Unbedingt kosten muss man die typischen Küchlein Pastéis de Nata, die es in jeder Konditorei gibt. Nachdem wir einige davon für die Reise mitgenommen haben, setzen wir die Fahrt fort!

  

Sintra

   

Wir nehmen die A16 und erreichen in knapp 40 Minuten Sintra, ein ungewöhnlich prächtiges Farbenspiel mit atemberaubenden Panoramen. An den mit Pinienwäldern bedeckten Hügeln liegen verstreut extravagante Herrenhäuser, luxuriöse Villen und die Ruinen eines antiken Schlosses versteckt. Eben diese architektonische Vielfalt macht diese kleine Stadt zu einem faszinierenden Ziel für einen Tagesausflug ausgehend von Lissabon.

Die Hauptattraktion ist der wunderschöne Palacio de Pena, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Portugal und ein Ort, den man beim Besuch von Sintra einfach gesehen haben muss. Der Palast erstrahlt in vielen fröhlichen Farben und ist eine Mischung aus verschiedenen Stilen und Einflüssen. Besonders im Sommer ist der Palast Ziel zahlreicher Touristen aus aller Welt. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihr Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis im Zentrum von Sintra zu parken und den touristischen Autobus 434 zu nehmen. Der Bus hält am Fuße des Palastes Pena und von dort aus können Sie auch die Burg Moresco besuchen, die genau gegenüberliegt.

  

Porto

   

Die Fahrt geht nun auf der A1 in Richtung Via Panorâmica weiter. Nach ungefähr drei Stunden Fahrt erreichen wir die letzte Etappe unseres Road Trips durch Portugal. Willkommen in der „capital do norte“! So nennen die Portugiesen diese nordwestlich gelegene Stadt, eine der am meisten industrialisierten Bezirke Portugals.

Die Stadt liegt am nördlichen Ufer des Flusses Duero unweit des Atlantiks und stellt ein faszinierendes und dynamisches Reiseziel dar, das von immer mehr Touristen geschätzt wird. Eine der Attraktionen ist sicher das mittelalterliche Viertel Ribeira am Ufer des Flusses. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Brücke Dom Luis I, das Wahrzeichen der Stadt, und die Kathedrale von Porto, die wichtigste Kirche der Stadt, die auf einer Anhöhe liegt und ein wunderbares Panorama bietet.

Die engen und steilen Straßen führen bergauf und bergab und sind von renovierungsbedürftigen Häusern gesäumt. Das alles bildet eine magische Atmosphäre, der man sofort verfällt. Allerdings ist es etwas schwierig, mit dem Reisemobil voranzukommen. Darum ist es besser, zu Fuß zu gehen! Parken Sie Ihr Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis und beginnen Sie Ihren Rundgang in den kleinen Gässchen, in denen die Wäsche von der Leine hängt, und erkunden Sie die malerischen Winkel dieser Stadt.

NÜTZLICHE INFORMATIONEN

Park- und Campingplätze

 

Faro: Camping Olhão – Pinheiros de Marim, 8700-225, Olhão, schattige Stellplätze in einem kleinen Pinienwald.
Kontakt: (+351) 289 700 300 - parque.campismo@sbsi.pt

 

Lissabon: Lisboa Camping – Estr. da Circunvalação, 1400-061, Lissabon. Die Stellplätze sind mit Strom- und Wasseranschluss ausgestattet. Haustiere erlaubt.
Kontakt: +351 21 762 8200

 

Porto: Canidelo Camping – Avenida Beira-Mar, 441 – Praia de Salgueiros - Canidelo 4400-382
Vila Nova de Gaia, in unmittelbarer Strandnähe und 15 Minuten von Porto. In der Anlage gibt es ein Restaurant und einen Supermarkt.

<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>