KUNDENDIENST

Brauchen Sie Informationen oder Hilfe? Suchen Sie eine Werkstatt oder einen Händler?

Der Fiat Ducato Camper Kundendienst ist über die gebührenfreie Rufnummer
00 800 342 811 11*.​

Sie erreichen Fiat Professional unter der gebührenfreien Rufnummer 00800 3428 1111 aus den wichtigsten europäischen Ländern*

* Fragen Sie Ihren Telefonanbieter, ob der Service aus dem Ausland kostenlos ist.
Alternative Phone number : +39 0244412160

Für den Ducato mit 15”-Rädern eignen sich Reifen 215/70 R15 CP und für den Ducato Maxi mit 16”-Rädern Reifen 225/75 R16 CP. Für die Reifen des Ducato eignen sich Schneeketten mit einer Stärke bis 15 mm. Schauen Sie für weitere Informationen zu diesem Thema bitte in Ihre Fahrzeugdokumente - Zulassungsbescheinigung Teil I und CoC

Für 15"-Räder empfiehlt sich vorne ein Reifendruck von 5,0 bar und hinten von 5,5 bar, während für 16"-Räder 5,5 bar sowohl vorne als auch hinten empfohlen sind. Davon ausgenommen sind Fahrzeuge mit 4,4 t, für die ein Reifendruck hinten von 6 bar vorgesehen ist.

​Vorne werden Einzelradaufhängungen des Typs McPherson mit Querlenkern, schraubenförmigen Federn, Teleskop-Stoßdämpfern und Torsionsstabilisator montiert. Hinten ist eine starre Rohrachse mit Parabolblattfedern, Teleskop-Stoßdämpfern und elastischen seitlichen Anschlagpuffern vorgesehen.

Für Euro4-Motoren muss Selenia WR (oder ein anderes SAE 5W-40 Öl entsprechend Standard ACEA B4), für Euro5-Motoren Selenia WR P.E. (oder ein anderes SAE 5W-30 Öl entsprechend Standard ACEA C2) und für Euro6-Motoren Selenia WR FORWARD (oder ein anderes OW-30 Öl entsprechend Standard ACEA C2) benutzt werden.

​Die Batterie kann problemlos abgeklemmt werden: Wichtig ist beim erneuten Anschluss, dass Sie daran denken, die Uhr wieder richtig einzustellen.

Die vorgeschriebene Häufigkeit der Wartung und die Wartungsintervalle entnehmen Sie bitte der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs

Bei Euro5- und Euro6-Motoren muss die Inspektion alle 48.000 km oder innerhalb von 2 Jahren nach Erstzulassungsdatum durchgeführt werden.
Bei wenigen Fahrkilometern im Jahr empfehlen wir jedes Jahr den Wechsel des Motoröls und der Bremsflüssigkeit.
In der Zeit zwischen den jeweiligen Service-Inspektionen empfehlen wir jedoch immer, eine Kontrolle der Betriebsmittelstände und die üblichen Routinekontrollen durchzuführen.
Das tatsächliche Wechselintervall für das Öl und den Ölfilter hängt vom Einsatz des Fahrzeugs ab und wird über eine Kontrollleuchte oder eine Meldung an der Instrumententafel angezeigt (Wechsel in jedem Fall alle 24 Monate).

Mit dem Angebot Mopar® Vehicle Protection bietet Fiat Professional Prepaid-Wartungspakete an, die für Fahrzeuge verfügbar sind, an denen der der erste programmier Wartungseingriff noch nicht vorgenommen wurde

​NEIN, die vorgeschriebenen Service-Inspektionen reichen aus. Nach einem Jahr ist keine Kontrolle erforderlich, es sei denn die für eine Service-Inspektion vorgegebene Fahrkilometerschwelle wurde überschritten.

Es ist empfehlenswert, eine autorisierte Fiat Professional-Werkstatt aufzusuchen. Bitte bewahren Sie die Quittung auf, wenn Sie die Wartung an Ihrem Fahrzeug in einer nicht autorisierten Werkstatt haben durchführen lassen, damit Ihr Garantieanspruch nicht verfällt. 

Euro4-Motoren:
100 Multijet, 160 Multijet Power: Steuerkette muss nicht ersetzt werden.
130 Multijet Power: Zahnriemen, Kontrolle bei 90.000 km und Austausch bei 180.000 km.

Euro5-Motoren:
115 Multijet, Zahnriemen: Kontrolle bei 48.000 km, Austausch bei 144.000 km.
130 Multijet und 150 Multijet: Zahnriemen: Kontrolle bei 96.000 km und Austausch bei 192.000 km.

Euro6-Motoren:
115 Multijet: Zahnriemen: Kontrolle bei 48.000 km, Austausch bei 144.000 km.
130 Multijet, 150 Multijet, 180 Multijet: Kontrolle bei 96.000 km, Austausch bei 192.000 km.

Der Zahnriemen muss auf jeden Fall alle 5 Jahre ersetzt werden.

Bei gelber Ampel muss das Fahrzeug einer Serviceaktion unterzogen werden (es handelt sich hierbei um eine Verbesserung, welche die Sicherheit des Fahrzeugs nicht beeinträchtigt). Wird dagegen eine rote Ampel angezeigt, so handelt es sich um eine Rückrufaktion, für die das Fahrzeug schnellstens und vor allem vor einer Reise in eine Werkstatt gebracht werden muss. Rückrufaktionen verfallen nicht: Wenn Sie Ihr Reisemobil gerade überwintern, kann die Aktion auch erst im Frühjahr, vor dem ersten Reisen durchgeführt werden.

Klicken Sie HIER, um die gesamten bis heute verfügbaren Dokumente zu sehen, die kostenlos in vielen Sprachen als PDF-Datei heruntergeladen werden können.

Auf der Webseite Fiat Camper im unteren Bereich der Startseite.

Die Garantie dauert 2 Jahre ab dem Erstzulassungsdatum.

Das Abbiegelicht ermöglicht das automatische Ausleuchten der Fahrbahn in Abbiegerichtung durch gezieltes Ansteuern einzelner Nebelscheinwerfer.

Das Antiblockiersystem verhindert an der Reifenhaftgrenze ein Blockieren der Räder während des Bremsvorgangs. Das Fahrzeug bleibt dadurch lenkbar, zusätzlich werden sog. "Bremsplatten" an den Reifen verhindert.

Automatische Anpassung der Scheinwerfer-Ausleuchtung an dynamische Veränderungen durch Beschleunigungs-, Bremsvorgänge und / oder unterschiedliche Beladungssituationen.

(ADAPTIVES FAHRLICHT-SYSTEM)

Automatische Anpassung der Scheinwerferausleuchtung in horizontaler Richtung, ermöglicht seitliche Ausleuchtung der Fahrbahn in Kurven.

(Adaptive Front-Lightining System)

È il sistema di orientamento delle luci anteriori. In aggiunta all"ADAPTIVE XENON LIGHT" e al "AFS", il sistema FULL-AFS integra le luci con una serie di accorgimenti atti a delimitare un perimetro di illuminazione specifico per le varie condizioni ambientali (CITTÀ, STATALE, AUTOSTRADA, TEMPO AVVERSO) in modo da illuminare lo spazio circostante l'automobile nel migliore dei modi per ogni tipologia di utilizzo.

Aufschwimmen der Räder durch eine Wasser-"Schicht" zwischen Reifen und Fahrbahn, so dass kein direkter Fahrbahnkontakt mehr vorhanden ist und das Lenk- und Bremsverhalten beeinträchtigt wird.

Automatische Türverriegelung: Zuschaltbare Funktion zur selbstständigen Verriegelung aller Türen und der Kofferraumklappe bei Überschreiten einer definierten Geschwindigkeit, verhindert ein ungewolltes Öffnen von außen.

 

(ANTI SCHLUPF REGELUNG)
Verhindert das Durchdrehen eines oder mehrerer Antriebsräder bei starken Beschleunigungsvorgängen durch Reduzierung der Motorleistung und / oder Aktivieren der jeweiligen Radbremse.

Die Berganfahrhilfe rleichtert das Anfahren an Steigungen durch automatisches "Halten" des Fahrzeugs über die Betriebsbremsen für einen kurzen Zeitraum.

Bezeichnung eines Connectivity-Systems der Fiat-Group, das z.B. Bluetooth-Verbindungen, Freisprechfunktion, Telefonbuch-Zugriffe, USB-Datenübertragungen sowie Navigation ermöglicht. Eine Liste mit den kompatiblen Mobiltelefonen finden Sie hier.

Blue & Me TomTom®: Kombination von Blue & Me (siehe Blue & Me) und eines TomTom®-Navigationsgerätes, dessen Sprachansagen über das Fahrzeug-eigene Audiosystem wiedergegeben werden.

Drahtlose Kurzstrecken-Funkverbindung zwischen elektronischen Geräten. Erlaubt eine Datenübertragung ohne physische Verbindung wie Kabel oder Stecker, z. B. zwischen Mobiltelefonen und Fahrzeug.

 

Der Dämmerungssensor ermöglicht automatisches Aktivieren der Fahrzeugbeleuchtung durch sensorgesteuerte Anpassung an die Lichtverhältnisse.

Der Dieselpartikelfilter sammelt die bei Dieselmotoren anfallenden Rußpartikel und verbrennt diese in vom Motorsteuergerät definierten Abständen.

(DYNAMIC STEERING TORQUE)
Dynamische Lenkmoment-Unterstützung: Unterstützt den Fahrer in kritischen Fahrsituationen durch Einbringen eines definierten Lenkmomentes, um das Fahrzeug zu stabilisieren.

(ELECTRONIC BRAKE FORCE DISTRIBUTION)
Die Elektronische Bremskraftverteilung verteilt die Bremskräfte über alle 4 Räder unter Beachtung dynamischer Radlaständerungen. Beispielsweise werden bei einer Bremsung in Vorwärtsfahrt die vorderen Räder stärker gebremst als die hinteren Räder, da diese eine höhere Bremskraft übertragen können.

(ELECTRONIC ROLL MITIGATION)
Der Elektronische Überschlagschutz erkennt über Sensoren tendeziell entlastende Räder und bremst automatisch die entsprechend der Fahrsituation idealen Räder definiert ab, um eine Überschlagneigung bei Geländefahrten zu vermeiden bzw. zu reduzieren.

(ELECTRONIC STABILITY CONTROL)
Das Elektronisches Stabilitätsprogramm erkennt kritische bzw. instabile Fahrsituationen und wirkt einem Ausbrechen des Fahrzeugs entgegen, indem einzelne Räder definiert abgebremst werden und/oder die Motorleistung zurückgenommen wird.

Fenster-Airbags sind in Dachholmen integrierte Airbags, die sich im Falle eines Seitenaufpralls ähnlich einer "Gardine" vor den Seitenscheiben des Fahrzeugs entfalten und die Insassen vor Kopfverletzungen schützen können.

Reifenreparatur-Set. Ermöglicht eine Notreparatur kleinerer Reifenschäden und die Weiterfahrt in die nächste Werkstatt. Findet Verwendung anstelle eines Ersatzrades.

(ADAPTIVE FRONT LIGHTING SYSTEM)
Voll-adaptives Fahrlicht-System: Automatische Anpassung der Scheinwerferausleuchtung in horizontaler Richtung sowie der Leuchtweite in Abhängigkeit der Umgebung (inner- und außerorts sowie auf Schnellstraßen und Autobahnen)

(GLOBAL POSITIONING SYSTEM)
Das globale Positionierungs System ermöglicht die satellitengestützte Positionserfassung und ist die Grundlage elektronischer Kartenbasierter Navigationssysteme.

(HYDRAULISCHER BREMSASSISTENT)
Erkennt Notbremssituationen anhand des schnellen Druckanstiegs im hydraulischen Bremssystem und leitet automatisch eine Maximalbremsung ein, solange das Bremspedal betätigt ist.

(HILL DESCENT CONTROL)
Bergabfahrhilfe: Ermöglicht das Befahren starker Gefälle mit einer vom Fahrer aktivierbaren bzw. einstellbaren Geschwindigkeit, die dann mittels automatischem, aktivem Bremseingriff konstant gehalten wird.

Der Innenraumfilter reinigt die von außen in den Fahrzeugraum eintretende Luft von Pollen, Staub und anderen Schadstoffen. In der Aktivkohle-Ausführung werden zusätzlich von außen eindringende Gerüche und Gase weitgehend neutralisiert.

ISOFIX: Europäische (Hersteller-) Standardbefestigung für Kinderrückhaltesysteme (Babyschalen, Kindersitze), ermöglicht schnelle und sichere Montage diverser Rückhaltesysteme in verschiedenen Fahrzeugen.

 

LED-Beleuchtungsystem: Scheinwerfer mit LEDs als Leuchtmittel, deren Vorteile in geringem Stromverbrauch, kompakten Abmessungen sowie hoher Lebensdauer liegen.

(AIR CLEANER)
Der Luftfilter reinigt die Ansaugluft des Motors und schützt diesen vor übermäßigem Verschleiß.

Der Mechanischer Bremsassistent (bei Fahrzeugen OHNE ESP-System) erkennt Notbremssituationen anhand einer mechanischen Vorrichtung im Bremsystem und leitet automatisch eine Maximalbremsung ein, solange das Bremspedal betätigt ist.

Sensoren am Fahrzeug warnen den Fahrer optisch und / oder akustisch bei Annäherung an Hindernisse und können so Beschädigungen am Fahrzeug vermeiden.

Der Regensensor ermöglicht automatisches Anpassen der Wischintensität an die Niederschlagsverhältnisse durch Sensorsteuerung der Scheibenwischer

(TPMS)
Das Reifendruck-Kontrollsystem warnt bei Abweichung des vorgeschriebenen Reifendruckes eines oder mehrer Reifen. Erhöht die passive Sicherheit und reduziert Reifenverschleiß und Kraftstoffverbrauch.

Automatische Fernlichtschaltung: Erkennt über eine Kamera entgegenkommende Lichtquellen und steuert in dessen Anhängigkeit die automatische Aktivierung bzw. das Abblenden des Fernlichts, um ein Blenden des Gegenverkehr zu vermeiden.

Der Fahrspurassistent oder auch Spurhalteassistent vermeidet unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur indem über eine Videokamera in der Frontscheibe die Fahrbahnmarkierungen beobachtet werden. Je nach Ausführung gibt der Fahrspurassistenz eine akustische / optische / haptische Warnung.

Spurwechsel-Assistent (auch Totwinkel-Assisten): Warnsystem welches durch ein Aufleuchtendes Symbol im Außenspiegel und ggf. ein akustisches Signal darauf hinweist, dass sich ein Fahrzeug auf der Nachbarspur befindet, mit dem bei einem Spurwechsel Kollisionsgefahr besteht.

Start / Stop System: Schaltet den Motor in Wartephasen ab und startet diesen selbstständig bei Betätigen des Kupplungspedals bzw. Lösen des Bremspedals. Hierdurch wird der Kraftstoffverbrauch bzw. Emissionen reduziert.

 

Das Tagfahrlicht ist eine von der Fahrzeugbeleuchtung unabhängige dauerhafte Frontbeleuchtung, die mit Einschalten der Zündung aktiviert wird. Das Tagfahrlicht dient der passiven Sicherheit, in dem das Fahrzeug für entgegenkommende Fahrer besser erkennbar ist.

Der Tempomat ermöglicht dem Fahrer, das Fahrzeug ohne Betätigung des Gaspedals mit einer voreingestellten Geschwindigkeit zu bewegen. Abhängig vom Modell kann dieser mit einer automatischen Abstandsregelung (ACC = Adaptive Cruise Control) kombiniert sein.

(TRAFFIC SIGN RECOGNITION)
Automatische Verkehrszeichenerkennung: Erkennt über eine Kamera Verkehrsschilder wie Geschwindigkeitsbegrenzungen oder Überholverbote und zeigt diese dem Fahrer an.

(TORQUE TRANSFER CONTROL)
Kontrolle zur Drehmomentverteilung: Verhindert einseitigen Radschlupf bei kurveninneren (entlasteten) Antriebsrädern durch definierte Bremseingriffe.

< Zurück

BENUTZERHANDBÜCHER

Die offizielle Webseite von Fiat Group Automobile, über die alle Betriebsanleitungen Ihres Nutzfahrzeugs von Fiat Professional im elektronischen Format konsultiert werden können.