10 Dez 2021

Zu Weihnachten könnte man doch auch...einfach mit dem Ducato verreisen!

UNTERWEGS IM REISEMOBIL
Zu Weihnachten könnte man doch auch...einfach mit dem Ducato verreisen!
​​

Weihnachten steht vor der Tür – und die kalte Jahreszeit ist schon da. Lassen Sie uns daher heute gemeinsam erkunden, wie man sich am besten auf eine Winterreise vorbereitet, einschließlich kleiner Tricks und Tipps vor und während der Fahrt

Vor der Abreise

Eine gründliche Revision Ihres Ducato-Reisemobils vor dem Aufbruch ist stets der erste Schritt, um bevorstehende Abenteuer sorgenfrei genießen zu können.
Vor allem im Winter, wenn wir durch Gebiete mit Minusgraden reisen, ist es ratsam, ein paar zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.
Das Hydrauliksystem sollte als erstes genauestens kontrolliert werden; zu überprüfen ist, dass die Leitungen stets so gut wie möglich isoliert sind, besonders bei längeren Aufenthalten. Am sichersten wäre es, den Wassertank vollständig zu entleeren, um ein Einfrieren in der Nacht zu vermeiden. Für Grau- und Schwarzwasser gibt es jedoch spezielle Frostschutzmittel, die dafür sorgen, dass das gesamte System auch bei mehreren Minusgraden noch einwandfrei funktioniert.

Neben der gründlichen Überprüfung des Hydrauliksystems müssen natürlich auch die Routinekontrollen durchgeführt werden, die wir normalerweise vor jeder Abfahrt durchführen. Besonderes Augenmerk sollte auf die Batterie gelegt werden, die vor allem bei kalten Temperaturen viel stärker beansprucht wird als in den Sommermonaten; wir wollen doch nicht riskieren, ohne Strom an Bord zu sein, oder? Wer seinen Durchschnittsverbrauch unter Kontrolle hat und weiß, wie man das Aufladen am besten reguliert, kann sich lästige, unerwünschte Stopps ersparen.
Ein vielleicht trivialer, aber ganz wichtiger Tipp: Vergessen Sie vor Reisen in den kälteren Monaten nicht, entsprechende Winterreifen zu montieren bzw. Schneeketten an Bord zu haben!

Nach der Revision unseres Wohnmobils auf Ducato-Basis ist es nun an der Zeit, uns selbst auf die Reise vorzubereiten... Natürlich sind warme Kleidung und ein Schlafsack auf Winterreisen stets nützlich, wenn nicht sogar notwendig. Und eine gründliche Vorbereitung der Reiseroute, der Zwischenstopps und Campingplätze wird uns helfen, unser nächstes Erlebnis auf der Straße in vollen Zügen zu genießen.

Unterwegs

Achten Sie nicht nur auf die Straßenverhältnisse, sondern vor allem auch auf die Heizung! Natürlich haben wir es alle gerne warm... aber wenn dies allein noch nicht Grund genug ist, Ihre Heizung regelmäßig laufen zu lassen, werden Sie die Vorteile bezüglich des Kraftstoffverbrauchs überzeugen. Unser Wohnmobil verbraucht im permanenten Heizmodus weniger als mit dem Auf und Ab beim ständigen Ein- und Ausschalten des Systems. Und auch das Wassersystem profitiert davon: Wenn die Innenheizung eingeschaltet bleibt, werden die Rohre konstant über dem Gefrierpunkt gehalten, was dem Einfrieren und möglichen Ausfällen vorbeugt.

Während der Pausen

Nach Ankunft am ersten Zielort – vor allem, wenn wir dort übernachten wollen –, sollten wir uns immer ein paar Minuten Zeit nehmen, um einige nützliche Maßnahmen zur Sicherung des Wohlbefindens unseres Ducato-Reisemobils und seiner Passagiere zu ergreifen.

Feuchtigkeit zum Beispiel kann nachts einer der größten Feinde sein. Sie führt nicht nur zu einer erheblichen Veränderung der Temperatur im Fahrgastraum, sondern auch zu Kondenswasserbildung und möglichem Frost in den Lüftungsdüsen, was wiederum Probleme für das gesamte System mit sich bringt. Zur Vermeidung dieses Problems kann man kleine Luftentfeuchter erwerben oder Abdeckungen an den Lüftungsöffnungen anbringen, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.

Das Grundkonzept besteht darin, Kälte so schnell wie möglich zu stoppen, vorzugsweise noch außerhalb der Kabine. Am besten wäre es also, eine externe integrierte Kabinenverdunkelung zu verwenden. Alternativ können Sie Ihre Winterausflüge natürlich trotzdem unternehmen, indem Sie das Fahrerhaus von innen isolieren, auch wenn die Effizienz sicherlich geringer sein wird.
Die Verwendung von Teppichen im Innenraum hilft ebenfalls beim Schutz vor Zugluft und entweichender Wärme und unterstützt die Kontrolle der Temperatur in unserem Ducato-Reisemobil. Und...barfüßig aus dem Fenster auf den Schnee zu schauen, verschafft ein unbeschreibliches Gefühl der Behaglichkeit!

Last but not least könnte es eine gute Idee sein, die Unterkante des Wohnmobils mit einer Plane abzudecken, wenn unser Fahrzeug auf Ducato-Basis mal wieder im Freien übernachtet. Dies hilft einerseits dabei, die Erosion der Karosserie durch Witterungseinflüsse zu verhindern, aber auch, die mechanischen Teile unseres vierrädrigen Freundes zu schützen.

Hiermit gelangen wir zum Ende dieses kurzen Leitfadens zur bestmöglichen Vorbereitung auf Winterabenteuer. Wer all diese Tipps befolgt, kann sich sicher sein, dass die nächste Reise an Bord seines heißgeliebten Ducato-Reisemobils keine unliebsamen Überraschungen bereithält und so jeden einzelnen Moment genießen.
Bis ganz bald, liebe Camper!​

 
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>