11 Nov 2020

Lange lebe unser reisemobil! Einige nützliche ratschläge, ihren freund auf vier rädern immer in perfektem zustand zu halten

UNTERWEGS IM REISEMOBIL
Lange lebe unser reisemobil! Einige nützliche ratschläge, ihren freund auf vier rädern immer in perfektem zustand zu halten

Die Erinnerungen jedes Reisemobil-Urlaubers, die er gemeinsam mit seinem Ducato hat, sind kostbar: Reisen in Gesellschaft, Abenteuer zur Entdeckung unbekannter Orte und die Freiheit, bequem und sicher zu reisen. Schöne Erinnerungen an gemeinsam verbrachte Momente, die mit der Zeit eine tiefe Bindung schaffen, und die wir nie vergessen!

Aber keine Sorge... auch wenn unser Reisemobil viele Kilometer zurückgelegt hat, gibt es ein paar kleine Tricks, damit es immer in Form bleibt. Bereit für unsere nächste gemeinsame Erfahrung?


Batterie und elektrische Anlage

Der erste Ratschlag bezieht sich auf das „Herzstück“ unseres Reisemobils auf Fiat Ducato-Basis, die Batterie! Sie wird sich unweigerlich im Laufe der Zeit abnutzen. Doch gibt es eine einfache Regel, mit der wir einen vorzeitigen Verschleiß verhindern können.
So sollte der Motor unseres Reisebegleiters jede Woche für ca. zwanzig Minuten gestartet und, wenn möglich, eine kurze Strecke gefahren werden. Auf diese Weise werden generell alle mechanischen Teilen „aktiv“ gehalten und gleichzeitig sichergestellt, dass die Batterie die notwendigen Ladezyklen durchläuft. Dadurch lassen sich Probleme mit dem Anlasser vermeiden.

Diese Vorkehrung in Bezug auf die Batterie unseres Reisemobils auf Fiat Ducato-Basis ist ein grundlegender Schritt für seine Pflege. Da die Batterie mit der gesamten elektrischen Anlage verbunden ist, könnte eine Störung leicht zusätzliche Probleme für andere Komponenten des Fahrzeugs wie Scheinwerfer, Innenbeleuchtung und Haushaltsgeräte bedeuten. Daher sollten wir immer einen Grund finden, ein wenig Zeit an Bord unseres Reisegefährten zu verbringen, damit seine Funktionstüchtigkeit gewährleistet bleibt!


Innenraum, Karosserie und Feuchtigkeit!

Einer der größten „Feinde“ unseres Reisemobils ist sicherlich die Feuchtigkeit. Während langer Stillstandzeiten kann sie nicht nur zur Bildung von Schimmel führen, sondern auch die Karosserie und Dichtungen angreifen und somit neben ästhetischen Problemen auch strukturelle Schwachstellen, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, verursachen.

Ein Ratschlag ist natürlich, das Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis immer ausreichend zu lüften und so oft wie möglich die Fenster zu öffnen. Des Weiteren sollte vermieden werden, dass Oberflächen über einen langen Zeitraum feucht bleiben. In diesem Zusammenhang sei auch darauf hingewiesen, dass Schutzabdeckungen oft gar nicht so vorteilhaft sind. Obwohl sie einerseits die Karosserie vor Wettereinflüssen schützen, so sind diese Abdeckplanen oft aus nicht atmungsaktiven Materialien gefertigt und tragen dazu bei, darunter ein ungünstiges Klima zu bilden.

Wie können wir also unser Reisemobil am besten vor Wind und Wetter schützen und gleichzeitig ungünstige „Nebenwirkungen“ vermeiden? Unser Ratschlag für alle, die keine Garage oder geschützten Abstellplatz zur Verfügung haben, ist die Verwendung einer speziellen Abdeckplane, die aber so angebracht sein muss, dass darunter die Luft ausreichend zirkulieren kann. Die regelmäßige Kontrolle der Belüftung und die Inbetriebnahme der Batterie können leicht miteinander verbunden werden.


Dichtungen und sonstige Vorkehrungen

Ein weiteres sehr wichtiges Detail, das wir oft nicht beachten, sind die Dichtungen: Sie verhindern das Eindringen von Wasser und Feuchtigkeit und sorgen dafür, dass alle Teile lange Zeit in gutem Zustand bleiben. Aber wie andere Verschleißteile müssen auch die Dichtungen regelmäßig überprüft und ausgetauscht werden!

Wie erkennt man, wann eine Dichtung ersetzt werden muss? Es gibt prinzipiell drei Dinge zu beachten: Sind die Dichtungen steif geworden, dichten sie nicht mehr perfekt ab oder sind sie brüchig? In diesen Fällen ist es ratsam, sie so bald wie möglich in einer Fachwerkstatt austauschen zu lassen.

Wie für die Dichtungen müssen auch Schrauben und deren Abdeckungen regelmäßig auf Rost kontrolliert werden. Ist Rost sichtbar, so sollten sie umgehend ersetzt werden, um zu verhindern, dass sie durch die Vibrationen beim Fahren brechen. Wer diesen Austausch selbst vornehmen möchte, der sollte aber beachten, keine Schrauben aus Edelstahl zu verwenden. Auch wenn diese gegen Rost widerstandsfähig sind, so sind Edelstahlschrauben nicht flexibel genug und spröde, und könnten schon beim Eindrehen leicht brechen.


Die Verjüngungskur

Wir haben gesehen, dass wir mit ein paar einfachen Maßnahmen unserem Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis helfen können, für lange Zeit in Form zu bleiben. Ist damit alles getan? Natürlich nicht!

Es gibt viele kleine Vorkehrungen, die getroffen werden müssen, um unser Reisemobil fit zu halten, vor allem dann, wenn es für einige Zeit nicht genutzt wird. Dazu gehört das Leeren der Wassertanks und der Leitungen, die Reinigung der Karosserie mit speziellen Produkten und natürlich darauf zu achten, keine Lebensmittel im Reisemobil zu lassen. Damit wird auch vermieden, Insekten und kleine Nagetiere anzulocken, die sich während der Stillstandzeiten einnisten könnten und oft beträchtliche Schäden anrichten.

Diese Ratschläge gehören natürlich zum „Einmaleins“ jedes erfahrenen Reisemobilfahrers. Trotzdem werden wir nicht müde, darauf hinzuwiesen, insbesondere auch für unsere neuen Reisemobil-Freunde, die ihre ersten Abenteuer an Bord des Reisemobils auf Fiat Ducato-Basis noch vor sich haben. Wir wünschen allen gute Fahrt!

 
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>