Schottland

Legenden, natur und freiheit: wir präsentieren ihnen das nächste reiseziel mit dem reisemobil – schottland

  

Wenn Sie unberührte und wilde Landschaften zu Ihren bevorzugten Reisedestinationen zählen, dann wird dieses Land, das wir Ihnen hier vorstellen, ganz Ihrem Geschmack entsprechen!

Die Fahrt über die schottischen Highlands ist ein einmaliges Erlebnis und wird Sie mit den atemberaubenden Panoramen und immer wieder faszinierenden Ausblicken, die Sie von Ihrem Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis genießen können, begeistern.
Von Glasgow bis Edinburgh bis hin zu den eindrucksvollen Landschaften der Highlands: Bereiten Sie sich auf eine unvergessliche Reise ins Herz von Schottland vor – natürlich an Bord Ihres Ducato Motorhomes.

GLASGOW

  

Unsere Reise beginnt in Glasgow, der größten Stadt Schottlands. In den letzten 10 Jahren hat sich diese Hafenstadt ein neues Image verpasst und wurde zu einer Kulturstadt mit interessanten Museumssammlungenund vielfältiger Gastronomie. Glasgow ist der perfekte Ausgangspunkt für Ihre Reise, die als Schwerpunkte Kultur und Natur hat!

 

Die heutige Kathedrale hat ihren Ursprung im 7. Jahrhundert. Durch ständige Umbauten und Erweiterungen wurde aus einer kleinen Kapelle eine majestätische Struktur im gotischen Stil, so wie sie heute zu bewundern ist. Ihre Besonderheit? Es heißt, dass sich im Altar der Krypta das Grab von St Mungo, dem Gründer und Schutzpatron von Glasgow, befindet. Nach einem Rundgang zwischen gotischen Pfeilern und Türmchen der Kathedrale ist ein Besuch im nahegelegenen St Mungo Museum of Religious Life and Art (dt. St. Mungo Museum für religiöses Leben und Kunst) und dem Provand’s Lordship, dem ältesten Haus der Stadt aus dem Jahr 1471 und einem der wenigen erhaltenen Bauwerke aus dem Mittelalter, empfehlenswert.
Wussten Sie, dass es ausgerechnet in Glasgow die größte Sammlung der Welt gibt, die von einer einzelnen Person zusammengetragen wurde? Es war der Reeder Sir Burrell, der mehr als 8000 Objekte und Kunstgegenstände sammelte, die er dann seiner Heimatstadt Glasgow schenkte. Im Pollok Park wurde ein eigenes Museum für die vielen Exponate dieser exzentrischen Sammlung errichtet: Hier gibt es u.a. etruskische Vasen und griechische Skulpturen, zahlreiche Gemälde europäischer Maler aus verschiedenen Epochen zu sehen. Nach diesem Abstecher in die Kunst ist nun eine kleine Pause im einladenden Park angesagt. Unser Rundgang ist aber noch nicht zu Ende!

Man nehme eine Portion Wissenschaft, fügt ein wenig futuristischen Geschmack hinzu und serviert als Beilage Interaktivität: Aus diesen Zutaten entstand das Science Centre von Glasgow. Hier warten mehr als 300 Attraktionen auf den Besucher: Workshops mit taktilen Medien, ein Planetarium und ein IMAX-Kino mit einer 12.000 Watt-Anlage!
Wenn Sie bei dieser ersten schottischen Etappe so richtig auf den Geschmack gekommen sind, dann dürfen Sie Glasgow nicht eher verlassen, bevor Sie das schottische Nationalgericht gekostet haben: Haggis. Es handelt sich um eine Art Wurst in Schafsmagen, die traditionell mit Steckrüben und Kartoffeln serviert wird.
Starten Sie den Motor und steigen Sie ein: nächste Station? Edinburgh!
Folgen Sie der M8 in Richtung Calder Rd/A71 und nehmen Sie die Ausfahrt A71. Von hier fahren Sie auf der Approach Rd und der A7 in Richtung Waterloo PI/A1.

  

Edinburgh

  

Willkommen in Edinburgh, einer der faszinierendsten Städte des Vereinigten Königreichs. Die Kulisse der Stadt erscheint wie eine zu Leben erwachten Postkarte: Die Hauptstadt Schottlands macht auf alle Besucher diesen besonderen Eindruck! Sobald Sie Ihr Reisemobil abgestellt haben, geht es auf zur Erkundung dieser malerischen Stadt.

Die Tour beginnt natürlich beim berühmten Edinburgh Castle, der Festung von Edinburgh. Schlendern Sie entlang der Princess Street und bewundern Sie die Parkanlagen der Stadt. Und jetzt Smartphones und Fotoapparate gezückt, um von hier den herrlichen Blick auf die Festung festzuhalten.

Ein anderer Ort, um schöne Aufnahmen von der Stadt zu machen, ist Calton Hill: Hier gibt es sowohl das Denkmal für Nelson als auch das National Monument zu sehen, eine echte „unvollendete“ Akropolis. Setzen Sie Ihren Besichtigungsrundgang mit einem Spaziergang im Holyrood-Park und dem Arthur’s Seat, einem erloschenen Vulkan und höchsten Punkt der Stadt, fort. Haben Sie jetzt Lust auf eine Pause inmitten der Natur?

Fahren Sie bis zum kleinen Ort Duddlingston, der für sein Naturschutzgebiet und den malerischen kleinen See bekannt ist. Hier können Sie auch ein vorzügliches schottisches Bier kosten und sich beim Anblick der herrlichen Landschaft entspannen: Die Türen des ältesten schottischen Pubs – The Sheep Heid Inn aus dem Jahr 1360 – sind immer offen und erlauben interessante Einblicke.

Wenn Sie von den Landschaften rund um Edinburgh in den Bann gezogen wurden, dann empfehlen wir einen Besuch in Cramond als krönenden Abschluss dieser zweiten Etappe in Schottland. Hier liegen direkt am Meer einige Festungen aus dem Zweiten Weltkrieg: Bei Ebbe kann man eine kleine Insel zu Fuß erreichen. Doch sollten Sie die Gezeiten im Auge behalten, man wird schneller als gedacht von der Flut überrascht und bleibt dann auf der Insel zurück.

Nach diesem kleinen Abenteuer steigen Sie nun wieder in Ihr Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis und nehmen die Leith St/A900 in Richtung Queensferry Rd/A90 und folgen der M90 und A9. Fahren Sie bei der Ausfahrt A96 ab und weiter auf der Millburn Rd/B865 und schon sind Sie am Ziel.

  

Inverness

  

Jetzt sind wir bei unserer dritten Station angekommen: Inverness! Wenn es Ihr Traum war, in die Highlands zu reisen, dann sind Sie jetzt sogar in deren Hauptstadt gelandet.
Diese Stadt ist ein strategischer Knotenpunkt und Tor zur hügeligen Region von Schottland. Von hier aus können Sie das Flussgebiet ebenso besuchen wie den allseits bekannten See Loch Ness.

Das Inverness Castle ist eine der jüngsten Burgen der Region. Sie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts auf den Resten einer mittelalterlichen Burg errichtet. Die Burg selbst ist nicht für Besucher zugänglich, bildet aber trotzdem eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Steigen Sie also hinauf auf den Hügel, um einen umwerfenden Blick auf das Inverness mit seinen vielen Gesichtern zu werfen.

Wenn Sie die Geschichte der Wikinger und der schottischen Völker interessiert, dann ist ein Abstecher ins Inverness Museum and Art Gallery ein Muss: Hier gibt es vieles zur Geschichte der Highlands zu entdecken. Anschließend setzen wir den Rundgang auf der ältesten Straße der Stadt, Church Street, fort.

Doch der Aufenthalt in Inverness beschränkt sich nicht nur auf die Stadtgrenzen: In der Umgebung, genauer in Moray Firth gibt es eine Bucht in Form eines gleichseitigen Dreiecks zu bewundern, wo man ganze Delfinschwärme beobachten kann, die nach Einsetzen der Flut hierherkommen. Wenn Sie sich dieses einmalige Schauspiel nicht entgehen lassen wollen, dann sollten Sie sich am besten Platz positionieren, nämlich der Kessock Bridge, die ca. einen Kilometer von Inverness entfernt liegt, oder Sie machen eine Bootsfahrt, wenn Sie ganz nah dran sein möchten.
Apropos Boote ... es fehlt nicht mehr viel und Sie sind in unmittelbarer Nähe eines der berühmtesten Seen der Welt – dem Loch Ness.

Darum zurück hinter das Steuer des Reisemobils und weiter auf der Charles St und Kingsmills Rd in Richtung Southside Rd. Folgen Sie der B862 bis zur B852.

  

Loch Ness

  

Sicher heißt Sie der Hausherr Nessie gerne willkommen ... doch keine Sorge, er hat sich schon seit Jahrzehnten nicht mehr blicken lassen!

Die Legende erzählt, dass im 5. Jahrhundert ein irischer Mönch das Seeungeheuer zum ersten Mal gesichtet hat. Es wurde erneut im 16. Jahrhundert von Hector Boece in „History of Scotland“ als „furchtbares Wesen“ erwähnt. Erst 1933 erzählte ein Pärchen, das am Ufer des Sees saß, dass es das Monster gesehen hatte. Diese Erzählungen von angeblichen Beobachtungen häuften sich im Laufe der Jahre. Wir können Ihnen also nicht versprechen, dass Sie das Seeungeheuer mit dem langen Hals wirklich sehen werden ... Sie sollten aber trotzdem aufmerksam die Wasseroberfläche im Auge behalten!

Der wunderschöne See ist ein echtes Naturjuwel: Die üppige Vegetation begeistert ebenso wie die Burgruine Urquhart Castle, die wenige Minuten von Drumnadrochit entfernt liegt. Die erste Anlage stammt aus dem 12. Jahrhundert, doch erst im 14. Jahrhundert wurde das Holzgebäude durch einen Steinbau ersetzt. Im 16. Jahrhundert schenkte der schottische König James IV. John Grant of Freuchie die Burg. Letzterer ließ die Burg ausbauen, doch wurde sie im 17. Jahrhundert niedergebrannt. Übriggeblieben sind die romantischen Ruinen, die man heute noch besuchen kann.

Fahren Sie jetzt in Richtung Süden bis zur Ortschaft Spean. Hier treffen Sie auf eine zauberhafte Brücke, der ideale Ausgangspunkt für einen Ausflug in das Naturschutzgebiet von Glen Roy mit den „Parallel Roads“ in der Eiszeit geformte Terrassen.

Die Erkundung der Schönheiten Schottlands an Bord Ihres Reisemobils auf Fiat Ducato-Basis enden nicht hier: Denken Sie daran, rechtzeitig Stellplätze auf den Campingplätzen zu reservieren, insbesondere während der Hochsaison.

NÜTZLICHE INFORMATIONEN

Nachfolgend eine Auflistung einiger Campingplätze für Ihre Reise durch Schottland:


Park- und Campingplätze


Red Deer Village Holiday Park, Glasgow, Lanarkshire, Schottland. Dieser Stellplatz bietet zahlreiche Services zusätzlich zu den Grundausstattungen: Wäscherei vor Ort, sehr schöner Picknick- und Barbecue-Bereich für ein gemütliches Essen im Freien.
Kontakt: 0141 779 4159, info@reddeervillageholidaypark.co.uk

 

Campsie Glen Holiday Park, Fintry, Stirlingshire, Schottland. Hier werden Ihnen Stellplätze für jede Anforderung geboten, mit Strom- und Wasseranschluss, Abwasserentsorgung und TV-Antenne.
Konkakt: +44 (0)1250 878123

 

Bught Park Caravan Park & Campsite, Inverness, Schottland. Machen Sie Halt, nur 15 Minuten zu Fuß vom Inverness Castel und dem Stadtzentrum. Il Bught Park wurde vom Highlands of Scotland Tourist Board mit drei Sternen ausgezeichnet!
Kontakt: +44 (0)1463 236920, bookings@invernesscaravanpark.com

 

Bunchrew Caravan Park Ltd, Bunchrew, Inverness, Schottland. In dieser Gegend gibt es zahlreiche Sportaktivitäten wie Klettern, Wassersportarten, Radausflüge usw. Auf diesem Stellplatz für Reisemobile erhalten Sie alle notwendigen Informationen für die Aktivitäten im Freien, die für Sie geeignet sind.
Kontakt: +44 1463 237802

 

Mortonhall Caravan & Camping Park, Edinburgh, Schottland. Nur 6,5 km vom Zentrum von Edinburgh entfernt finden Sie hier die Ruhe vom Land und die Attraktionen der Stadt.
Kontakt: 0131 664 1533, mortonhall@meadowhead.co.uk

 

Loch Ness Shores Camping and Caravanning Club Site, Inverness, Schottland. Nach dem Besuch am See können Sie sich auf diesem Campingplatz, der zu einem der ruhigsten der Gegend zählt, erholen: Der perfekte Stützpunkt für lange Spaziergänge in der einmalig typischen Landschaft der Highlands!
Kontakt: +44 1456 486333

 

Loch Ness Bay Camping, Drumnadrochit, Schottland. Wenn Sie einen Halt in Loch Ness einplanen, ist der Loch Ness Bay Camping perfekt, wenn sie das Urquhart Castle besichtigen wollen, das nur 15 Minuten zu Fuß vom Campingplatz entfernt liegt.
Kontakt: +44 1456 450544

<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>