CORSICA

Zwischen abenteuer und entspannung: im fiat ducato durch korsika

   

Alles sitzen nun in Ihrem Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis, und los geht‘s auf Entdeckungsreise zu einer der faszinierendsten und kontrastreichsten Inseln des Mittelmeers!

Der Sommer steht vor der Tür und Ihr Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis ist wieder bereit zur Fahrt in jede Himmelsrichtung: Wie wäre es mit einer Fahrt ins bergige, von klarem Meer umgebene Korsika? Von diesem Reiseziel hat wirklich jeder etwas!

Bastia

  

Von Livorno (toskanische Küste) aus ist man in vier Stunden mit der Fähre in Bastia, einer Stadt, die mit malerischen Straßen und einem historischen Stadtkern, der Genua sehr ähnlich ist, eine Entdeckung wert ist. Doch Bastia ist nicht nur berühmt für seinen Zauber und die bezaubernden Sonnenuntergänge über dem alten Hafen – es ist auch das Tor zur Nordspitze Korsikas, dem Cap Corse. Auf der 40 km langen, 10 km breiten Halbinsel scheint die Zeit stillzustehen. Auf der Fahrt durch die Nordspitze Korsikas können Sie die typische Macchia der Mittelmeerregion (einschließlich ihres typischen Dufts) und die herbe Schönheit der Gegend erleben. Wer genau hinsieht, entdeckt die über die Gegend verstreuten 60 genovesischen Wehrtürme, die seinerzeit gegen die Angriffe der Sarazenen erreichtet wurden. Auf der Küstenstraße D80 zwischen Centuri nach Canari kann man sich kaum sattsehen an den vielen hübschen Dörfern und kleinen Buchten, die alle zur Entdeckung einladen.

  

Calvi

  

Um Calvi, die nächste Etappe unserer gemeinsamen Reise im Fiat Ducato-Reisemobil, zu erreichen, fahren wir weiter auf der kurvenreichen D81, die atemberaubende Panoramablicke sowie die Gelegenheit bietet, die Île-Rousse mit ihren Stränden zu besuchen. Wenn Sie in Calvi angekommen sind, sehen Sie, dass die Stadt die ganze Bucht überragt. Von der im Jahr 1600 errichteten Zitadelle aus bietet sich dem Betrachter ein wahrhaft atemberaubender Blick. Wer sich voll ins Geschehen der Stadt stürzen möchte, sollte sich an den Hafen in der Unterstadt begeben. Oder möchten Sie lieber die Umgebung erkunden? Dann empfehlen wir eine Fahrt ins Landesinnere auf der D251, wo Sie gleich hinter dem Parkplatz der Bonifatu-Wald erwartet. Danach geht es auf schmaler Strecke weiter in Richtung „Ficajola“. Die Rundfahrt dauert etwa 2 Stunden und bietet Gelegenheit zum Zusammensein, Kontakt mit der Natur und ... viel frische Luft!

  

Ajaccio

  

Um das herrliche Küstenpanorama weiter zu genießen, setzen wir unsere Reise im Ducato-Reisemobil auf der D81 fort und erreichen nach 3 Stunden und 20 Minuten Ajaccio, wo Napoleon Bonaparte das Licht der Welt erblickte. Auf der Strecke bietet sich Gelegenheit zum Baden an herrlichen Stränden oder zum Halt in Städtchen, die zwar klein aber deshalb nicht weniger faszinierend sind. Nach Ihrer Ankunft geht es los auf historische Entdeckungstour und zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten. Auf der Place d'Austerlitz prangt eine riesige Bronzestatue Napoleons, die von ihm selbst in Auftrag gegeben wurde. Das Geburtshaus des großen Korsen steht in der Rue Saint-Charles im malerischsten Teil der Stadt, inmitten historischen kleiner Paläste und enger Gässchen. Wenn Sie typische lokale Produkte entdecken möchten, sollten Sie unbedingt auf den großen Markt gehen, der jeden Tag hinter dem Rathaus (Hôtel de Ville) stattfindet. Von dort aus ist es nicht weit in die Rue Cardinal-Fesch, wo im Musée Fesch u.a. Werke von Tizian, Botticelli und Bellini zu bewundern sind. Vom Museum aus geht es zur Chapelle Impériale, wo Mitglieder der Familie Bonaparte ihre letzte Ruhestätte haben. Ob Zitadelle und St-Erasme-Kirche ... Ajaccios historischer Stadtkern bietet so vieles! Nach so viel Geschichte wenden wir uns der modernen Seite der Stadt zu, um unsere Reise fortzusetzen. Auch die Strände sind übrigens einen Besuch wert: genau das Richtige, wenn Sie Camper fahren und gerne surfen.

  

Bonifacio

  

Wieder bereit zur Abfahrt mit Ihrem Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis? Letzte Etappe: Bonifacio! Eine 130 km lange Strecke auf der T40 bringt uns in die mittelalterlich geprägte Stadt, die wir nach 2 Stunden 19 Minuten erreichen. Berühmt ist unser Ziel auch wegen seiner weißen, steil ins Meer abfallenden Felsen. Unbedingt besuchen: das Naturschutzgebiet an der Straße von Bonifacio zwischen Korsika und Sardinien! Von hier kann man nach Sardinien hinüberblicken, das zum Greifen nah erscheint. Die Landschaft um Bonifacio ist die südlichste Gegend von Korsika und obwohl sie nur etwa 3000 Einwohner zählt, ist sie ein sehr populäres Urlaubsziel und bei Touristen äußerst beliebt. Sprachliches Kuriosum: der lokale Dialekt ist eine Variante des Ligurischen. Das hat historische Gründe. Genua hielt die Gegend einst besetzt, und die Einwohner wollen die Erinnerung daran und die Tradition am Leben halten. Das Eintauchen in einen Ort, der Natur und Geschichte so schön miteinander verbindet – genau der richtige Abschluss unseres Reiseabenteuers, auf dessen Rückweg wir schon über unser nächstes Ziel an Bord des Fiat Ducato nachdenken!

Fahren auf Korsika

In punkto Fahren bestehen zwischen Deutschland und Korsika eigentlich keine nennenswerten Unterschiede. Zu beachten ist allerdings der Füllstand des Benzintanks, da Sie sich vor allem bei Ausflügen ins Landesinnere darauf einstellen sollten, dass über längere Strecken keine Tankstellen zur Verfügung stehen! Bedenken Sie auch, dass 90 % der Straßen auf Korsika Nebenstraßen sind, für die Höchstgeschwindigkeit 80 km/h gilt.

 

NÜTZLICHE INFORMATIONEN

Rast- und Campingplätze

Hier ein paar Tipps zur Übernachtung auf Ihrer Korsika-Reise im Fiat Ducato:
- Camping San Damiano (1075, route de la Marana 20620 Biguglia), direkt vom Strand aus erreichbar. Verfügbar sind 320 Plätze. Kontakt: info@campingsandamiano.com + 33(0)4 95 33 68 02
- La Pinède Camping (Route de la Pinède - Calvi) Schattiger Campingplatz mit klar abgegrenzten Parzellen (à 100m²), jeweils versehen mit 10A-Stromanschluss. Kontakt: info@camping-calvi.com +33 4 95 65 17 80
- Camping les Mimosas (Chemin de la Carosaccia, 20090 Ajaccio) 70 Plätze sind verfügbar; maximal zulässige Länge für Reisemobile: 10 Meter. Einzige Einschränkung: die Mitnahme von Hunden ist nicht gestattet. Kontakt: campingmimosas@wanadoo.fr +33495209985
- Camping La Rondinara (Route de la plage - 20169 - Bonifacio) Geöffnet von 15. Mai bis 30. September. Hier findet man übrigens auch ohne Reservierung oft ein Plätzchen: genau die richtige Lösung, wenn man seine Reise nicht bis ins letzte Detail planen will. Kontakt: reception@rondinara.fr +33(0)4 95 70 43 15

<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>