Karneval im camper zwischen den farben apuliens

Karneval im camper zwischen den farben apuliens

Eine kurze Route zur Entdeckung von Borgo Egnazia.

Auch dieses Jahr wird der Karneval in Borgo Egnazia durch authentische apulische Gastfreundschaft mit ihren typischen Farben und antiken Traditionen lebendig. In diesem bezaubernden Ferienort zwischen dem Itria-Tal und der Adriaküste nehmen Feste, die durch die warme Wintersonne zusätzlich an Schönheit gewinnen, eine ganz besondere Bedeutung an.

Adriatisches meer

  

Im Herzen von Apulien liegt ein Gebiet, in dem man die herrlichen Eindrücke der Adria, der Kalkhochebene Murge und des Itria-Tals erleben kann und wo sich der Blick zwischen Trulli, Steinmauern, Weingärten und Olivenhainen verliert. Umgeben von der Schönheit dieses Territoriums liegt Borgo Egnazia. Wir fahren mit dem Reisemobil durch diese Gegend, bis wir Sevelletri di Fasano in der Provinz Brindisi erreichen.

  

Archäologischer Park

  

Unweit des Parks von Egnazia – einer der wichtigsten archäologischen Ausgrabungsstätten Apuliens – befindet sich in einer Ebene voller Olivenbäumen, die sich bis zum Meer ausdehnt, ein kleiner, außergewöhnlicher Ort: Borgo Egnazia. Um dorthin zu gelangen, fahren wir entlang der Nationalstraße SS16 Bari-Brindisi und nehmen die Ausfahrt Savelletri/Stazione di Fasano. Nach ungefähr 2 km folgen wir den Hinweisen für Borgo Egnazia.

  

Borgo Egnazia

  

An diesem Ort wird eine neue Idee für umfassende Gastfreundschaft gelebt, die die Schönheiten der apulischen Landschaft lebendig macht. Ausgesuchte Unterkünfte, ein reiches Kulturangebot und vielfältige Traditionen sind hier vereint.

Diese Hotelanlage besticht durch ihre Harmonie und die natürlichen Farbtöne und wurde zur Gänze aus in Blöcken geschnittenem Tuffstein gebaut. Die einzelnen Gebäude inspirieren sich an den alten Bauernhäusern und Bauerndörfern der Gegend. Tradition und Innovation, Modernität und Authentizität verschmelzen hier in perfekter Weise.

Die Gässchen sind von tausenden kleinen Lichtern erleuchtet und einige Häuser verwandeln sich in traditionelle Läden, in denen das echte lokale Handwerk gezeigt wird. In den Straßen kann man Spiele und Aktivitäten im Freien entdecken, mit denen sich schon frühere Generationen vergnügten. Die Luft ist erfüllt vom Duft der Taralli, dem typischen Gebäck Apuliens, und der selbstgemachten Kekse, die zur traditionellen Küche zählen und auf jeden Fall gekostet werden sollten!Hier wird auch Süßgebäck mit Mandeln und die unwiderstehlichen „Pettole“ angeboten. Letztere werden aus frittiertem Hefeteig vor allem während der Weihnachtszeit zubereitet, doch kann man diese Köstlichkeit das ganze Jahr über kosten.

  

Apulien mit der familie

  

Dank der Unterstützung von Personen, die schon immer mit Borgo Egnazia zusammenarbeiten und dort ansässig sind, können Gäste im direkten Kontakt mit den Einheimischen, die Fremden die Schönheiten ihrer Umgebung gerne näherbringen möchten, für einige Zeit in deren Häusern leben und die Gewohnheiten und Traditionen hautnah kennen lernen. Hier ist man im wahrsten Sinn des Wortes Gast und wird eingeladen, das Gebiet unter der umsichtigen und kenntnisreichen Führung derjenigen, die die Orte wirklich kennen und leben, zu erkunden

  

Alberobello

  

Nachdem wir Abschied genommen haben, fahren wir mit dem Reisemobil ins nahe gelegene Alberobello, wo wieder neue Erlebnisse auf uns warten, um Landschaften und Traditionen intensiv zu erleben. In den in typischen Trulli eingerichteten Läden gibt es ein reiches Angebot an handwerklich gefertigten Gegenständen, die auf antike Kunstfertigkeiten zurückgreifen und von Generation von Generation weitergegeben werden: Ketten aus Kirschkernen, Puppen aus Mohnblüten, traditioneller Weihnachtsschmuck und vieles mehr.

  

Fasano

  

Wir setzen die Reise fort und fahren entlang von herrlichen und ausgedehnten Olivenhainen, bis wir zum bezaubernden historischen Zentrum von Fasano gelangen. Zwischen kleinen Gässchen, Torbögen, Plätzen, Kirchen und prächtigen Herrenhäusern führen einige Meister des Handwerks vor, wie man Keramik von Hand modelliert, um personalisierte Geschenke zu gestalten.

  

Im kontakt mit der natur

  

Wer den direkten Kontakt mit der Natur sucht, der kann herrliche Ausritte mit dem Pferd zwischen jahrhundertealten Olivenbäumen im Itria-Tal unternehmen. Damit noch nicht genug: Sie haben die Möglichkeit, das herzliche Beisammensein und die kulinarischen Genüsse des Territoriums zu erleben, die im Zeichen der wirklich authentischen Tradition der apulischen Küche stehen.

PARK- UND STELLPLÄTZE FÜR DAS REISEMOBIL:

Fasano (BR):

Rastplatz für Reisemobile Forcatella – Marina di Savelletri.

Die Einrichtung bietet 30 Stellplätze für Reisemobile. Ver- und Entsorgungsstation für Frisch- und Abwasser, elektrischer Anschluss, WC-Anlagen, Duschen und Wäscherei.

 

Alberobello (BA)

Rastplatz der Gemeinde

Dieser Stellplatz befinden sich inmitten von Olivenbäumen, nur 200 m von den Trulli und 400 m vom Stadtzentrum entfernt. Ein sehr schöner, ruhiger und sauberer Rastplatz. Möglichkeit zum Stromanschluss und Versorgung mit Wasser und Entsorgung von Abwasser.

<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>