30 Nov 2016

Mehr sicherheit bei reisen mit kindern

Lebensqualitat an bord
Mehr sicherheit bei reisen mit kindern

Vorschriften und Empfehlungen für eine absolut sichere Reise mit Kindern.
Eine Reise im Reisemobil ist ideal, wenn man kleine Kinder hat, da alles einfacher und kindgerechter ist. Dennoch sieht man Kinder oft in den unkorrektesten Positionen: stehend, nicht angeschnallt oder im Arm der Eltern oder Begleitperson. Welche Vorschriften und Verhaltensweisen sind also einzuhalten, um absolut unbeschwert zu reisen? Finden wir diese heraus.

Ja, wir lieben unseren On-the-road-Urlaub, und sind Kinder dabei, kann eine gemeinsame Reise im Reisemobil zu einer wirklich ergreifenden Lebenserfahrung werden. Denn mit den Kleinen ist alles magisch und amüsant. Manchmal werden dann auch Reisemobil-Fahrten, die zuerst komplexer aussahen, ganz unkompliziert, da sich ein „Mobilheim“ unseren Bedürfnissen anpassen kann. Reisemobile wie die mit Ducato-Basisfahrzeugen können stets umfänglich individuell gestaltet werden und verfügen über allen nützlichen Komfort. Dies garantiert ein flexibles Reisen ganz unter dem Motto von Freiheit und Nähe zur Natur.

Dennoch sollten im Fahrzeug niemals die Sicherheitsfaktoren vernachlässigt werden. Welche Regeln sind also zu befolgen? Wie werden Kinder im Reisemobil korrekt zu transportiert? Schaffen wir hier etwas Klarheit. Die Sitzplätze im Reisemobil befinden sich vorne (in der Kabine gemeinsam mit dem Fahrersitz) und an der „Dinette“, d.h. um das Tischchen herum. Welchen Sitzplatz kann ein Kind einnehmen und wie darf es reisen?

Wie beim Pkw wird der Transport von Minderjährigen durch Artikel 172 der Straßenverkehrsordnung geregelt, die sowohl dem Fahrer als auch den Passagieren das Tragen des Sicherheitsgurtes vorschreibt. Kinder, die kleiner als 1,5 m sind, müssen mit einem Kinderrückhaltesystem am Sitz angeschnallt werden, der für ihr Gewicht und ihre Größe zugelassen ist. In Fahrzeugen der Kategorien M1, N1, N2 und N3 ohne Kinderrückhaltesystem dürfen Kinder unter 3 Jahren nicht reisen, und Kinder ab 3 Jahren sind nur zulässig, wenn sie über 1,5 m groß sind. Bis 9 kg schwere Kinder müssen gegen die Fahrtrichtung transportiert werden und dürfen auf den Vordersitzen nur und ausschließlich ohne Airbag oder bei deaktiviertem Airbag reisen. So sieht die allgemeine Rechtslage aus. Das heißt, um sicher und gemäß der Straßenverkehrsordnung zu reisen, müssen alle Reisende im Reisemobil angeschnallt und Kinder in Kindersitzen gesichert sein. Dies gilt auch für die Dinette. Folglich ist es strengstens verboten, wenn Kinder stehen oder nicht angeschnallt sitzen, oder sich im Arm von Eltern oder Begleitpersonen befinden.

Was die Reiseorganisation betrifft, sollten mehrere Etappen eingeplant werden: Kinder können nur schwer länger als 2 Stunden still sitzen. Planen wir die Reiseroute gemeinsam mit den Kleinen (je nach Alter) und wählen wir im Reiseführer auch für Kinder geeignete Attraktionen aus.

Das ideale Reisemobil für Reisen mit Kindern ist ein Modell mit Mansarde. Über der Kabine entsteht, angemessen abgesichert, ein echtes Nest, das Kinder lieben und es zu ihrem Lieblingsplatz machen werden. Eltern haben dadurch auch etwas mehr Privatsphäre.

Und vergessen Sie nicht, Spiele und Spielzeug für die Reise mitzunehmen: Malstifte, Zeichenblätter und Malbücher, Bücher und Spielkonsolen sowie DVDs zum gemeinsamen Anschauen auf dem Laptop. Aber auch Spiele für Draußen wie Fahrräder und Roller dürfen nicht fehlen. Starten Sie Ihre Reise am frühen Morgen, wenn die Kleinen noch schlafen.

Für Auslandsreisen müssen natürlich alle notwendigen gültigen Reiesedokumente ins Gepäck. Im Ausland müssen Kinder einen persönlichen Reisepass mit sich führen. Einträge von Minderjährigen in den Elternpass werden nicht mehr gelten.

Und jetzt: Gute Reise!

​​
 
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>