19 Jul 2019

Sparen im reisemobil: 5 tipps, um die reise auch mit kleinem budget zu geniessen!

UNTERWEGS IM REISEMOBIL
Sparen im reisemobil: 5 tipps, um die reise auch mit kleinem budget zu geniessen!

Der nächste Urlaub in Ihrem Reisemobil auf Fiat Ducato-Basis ist low-cost: hier 5 praktische Tipps, um die Kosten unterwegs niedrig zu halten!

Ihr Reisemobil steht bereit für die nächste Fahrt, und Sie haben auch schon das Ziel bestimmt, doch: Sind Sie sicher, dass Sie wirklich an alles gedacht haben?
Um Ihren Urlaub im Ducato-Reisemobil optimal zu planen, sollten Sie unbedingt ein paar praktische Tipps bedenken, dank derer Sie Ihre Route auch mit kleinem Budget absolvieren.

1. RECHTZEITIG VORRESERVIEREN

Wer eine Fahrt im Reisemobil plant, glaubt in der Regel, dass er auch das Thema Reservierungen auf den letzten Drücker managen und die ermüdende Suche nach Unterkünften auf die letzten Tage vor der Abfahrt verschieben kann. Das kann man natürlich machen – aber nur, wenn keinerlei Budgetbeschränkungen bestehen!

Denn die besten Angebote schnappt man sich, wenn man schon längere Zeit im Voraus bucht! Beginnen Sie bereits 2 bis 3 Monate vor Antritt der Reise mit der Ausgestaltung Ihrer konkreten Reiseroute. So haben Sie alle Zeit der Welt, um die passendsten Rastplätze auszuwählen und ersparen sich den Stress von Last-Minute-Buchungen. Wenn Sie Ihre Rastplätze im Voraus bestimmen, haben Sie keine bösen Überraschungen zu fürchten: Sie fahren unbesorgt los und können sich ganz Ihrem Reiseabenteuer hingeben!

2. BITTEN SIE ANDERE CAMPER-KUNDEN UM RAT

Die Camper-Community ist weltweit präsent! Machen Sie sich vor Reiseantritt in einem der zahlreichen Online-Blogs schlau und fragen Sie einen Reisenden, der schon vor Ort war.

Er kann Ihnen Tipps für Reiseziele und Rastplätze sowie zahlreiche nützliche Tipps geben, die Ihnen helfen, Ihren Urlaub noch mehr zu genießen und die angepeilten Reiseziele schon zu erkunden, bevor Sie Ihr Reisemobil starten.
Keine falsche Scheu ... machen Sie sich gleich Notizen! Wer eignet sich besser als ein Camper-Kunde, der das Land, das Sie so gerne kennenlernen wollen, schon bereist hat, um Ihnen das Für und Wider von Camping- und Rastplätzen oder Pflichtstopps entlang der Strecke zu erläutern?

3. NUR DAS NÖTIGSTE MITNEHMEN

Eigentlich völlig logisch: Auch wenn man sich auf den Weg auf eine lange Fahrt macht, braucht man nicht seinen gesamten Kleiderschrank und die ganze Speisekammer in den Aufbau zu stopfen. Welcher Schritt ist der erste? Werfen Sie auch mal einen genauen Blick in Ihr Reisemobil, um festzustellen, ob sich nicht noch Sportgeräte vom letzten Winterurlaub befinden. Aber immer mit der Ruhe, wenn Sie vorhaben, die schönsten Strände Spaniens zu besuchen, sind diese Geräte ja nicht unbedingt überlebensnotwendig!

Nach Abschluss des Bord-Checks können Sie zur Erstellung Ihrer offiziellen Liste übergehen: das Reisemobil soll ja nicht zur fahrenden Abstellkammer werden. Außerdem sollte man bedenken, dass man dringend benötigte Gegenstände – seien es Lebensmittel oder Anderes – ja immer noch unterwegs besorgen kann.
Und was ist Motto Nr. 2? Gewicht senken!

Ist doch klar, weil mehr Gewicht auch mehr Kraftstoffverbrauch bedeutet! Beginnen Sie also damit, die Flüssigkeiten in den Tanks zu senken. Und keine Angst – wenn Sie am Ziel angekommen sind, können Sie ja nachfüllen!

4. DEN PREISWERTESTEN KRAFTSTOFF WÄHLEN

Hat hier jemand „Kraftstoff“ gesagt?
Wenn Sie Ihrem Urlaub eine ausgeprägte Low-Budget-Note geben wollen, sollten Sie sich außerdem mit dem gebührenden Vorlauf über die Kraftstoffpreise informieren!

Ihre Suche beginnt also schon ein paar Wochen vor Fahrtantritt: Entdecken Sie die Tankstellen, an denen Sie am meisten Kraftstoffkosten sparen und orientieren Sie sich während der gesamten Fahrt nach diesen.

5. BUSSGELDER VERMEIDEN – INFORMIEREN SIE SICH ÜBER DIE LOKALEN VERKEHRSVORSCHRIFTEN!

Sie nehmen hoffentlich nicht an, dass Sie von saftigen Geldbußen verschont bleiben, nur weil Sie ins Ausland reisen?!
Jedes Land hat seine eigene Straßenverkehrsordnung.

Vor Abfahrt sollte man sich stets mit den aktuellen Verkehrsregeln vertraut machen: Notieren Sie sich dazu die Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie ggf. Zusatzinfos über die Beschaffenheit der Routen, die Sie befahren. Wer also auf seinen Reisen etwas umsichtiger ist, spart bares Geld!

Camper-Kunden sollten also nie unvorbereitet losfahren und immer die wichtigste Regel bedenken: Man sollte jede Reise im Ducato-Reisemobil genießen!

​​​
 
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>