12 Mai 2022

WIR FEIERN GEMEINSAM DEN EUROPÄISCHEN TAG DER PARKE: HIER SIND DIE BESTEN ZIELE, DIE SIE MIT IHREM DUCATO-REISEMOBIL ENTDECKEN KÖNNEN!

REISEMOBIL REISEN
WIR FEIERN GEMEINSAM DEN EUROPÄISCHEN TAG DER PARKE: HIER SIND DIE BESTEN ZIELE, DIE SIE MIT IHREM DUCATO-REISEMOBIL ENTDECKEN KÖNNEN!
​​

Grün, weiß, blau, rot, braun und manchmal sogar grau. Das sind die Farben, mit denen die verschiedenen Parks in ganz Europa oft erstrahlen. Zwischen Bergen, Seen, Gletschern und felsigen Weiten bieten diese Gebiete je nach Lage und Ursprung atemberaubende, einzigartige und unverwechselbare Landschaften.

Wussten Sie, dass der 24. Mai der Europäische Tag der Parke ist

Der erste Nationalpark Europas wurde an jenem Tag im Jahr 1909 In Schweden gegründet. Der Europäische Tag der Parke wurde dann 1999 von der Föderation EUROPARC institutionalisiert, mit dem Ziel, Schutzgebiete in ganz Europa zu feiern und den Menschen die Natur näher zu bringen, indem in den Parks eine Vielzahl von Aktivitäten und Veranstaltungen angeboten werden. Die Feierlichkeiten dauern nicht nur einen Tag, sondern erstrecken sich gleich über die ganze Woche, so dass eine breitere Beteiligung an den verschiedenen Aktivitäten möglich ist.

Wie könnte man dieses Ereignis besser feiern, als mit unserem Ducato-Reisemobil ein paar Parks zu besuchen? Los geht's!

Nationalpark Plitvicer Seen, Kroatien

 

Der rund 33.000 Hektar große Park wurde 1979 aufgrund der Vielfalt seiner Flora und Fauna zum UNESCO-Welterbe erklärt. Das Hauptmerkmal dieses Parks sind die 16 türkisfarbenen Seen, die sich über das gesamte Gebiet erstrecken und durch Wasserfälle unterschiedlicher Größe, Höhlen und Wälder verbunden sind, die auf zahlreichen Wegen erkundet werden können. Bereits im Jahr 1949 wurde er von Jugoslawien zum Schutzgebiet erklärt, so dass seine Seen auch heute noch als frei von jeglicher Verschmutzung gelten können.

Verpassen Sie auf keinen Fall den Wasserfall Veliki Splat, der sicherlich der majestätischste ist!

Oulanka-Nationalpark, Finnland

 

Der Park, der im Norden Finnlands zwischen den Provinzen Oulu und Lappland liegt, wurde 1956 gegründet und umfasst heute fast 270 km. Sein Erscheinungsbild verändert sich im Laufe der Jahreszeiten stark – von blendendem Weiß im Winter bis zu sattem Grün in der warmen Jahreszeit –, und er ist und bleibt ein interessantes Ziel für Pflanzenliebhaber. Im Park gibt es mehr als 500 Pflanzenarten, die typisch und exklusiv für diesen Ort sind, sowie Eichhörnchen, Bären und Luchse. Um seine Wälder und Flüsse zu erkunden, empfehlen wir den Karhunkierros-Pfad – den beliebtesten Wanderweg Finnlands mit einer Länge von ca. 80 km.

Vatnajokull-Nationalpark, Island

 

Er entstand um einen der größten Gletscher Europas, den Vatnajökul, und gilt mit einer Fläche von 12.000 km² als Europas größter Park, der fast 13 % der Insel einnimmt.

Das Weiß des Schnees und das Blau des Eises prägen die Landschaft dieses Gebietes, das durch in die Gletscher gemeißelte Höhlen, Bergflüsse, Gebirgskämme, Wasserfälle, große Schluchten, gewaltige Klippen und natürlich die charakteristischen isländischen Vulkane gekennzeichnet ist. Im Park liegt auch der Hvannadalshnúkur, der höchste Berg Islands.

Geheimtipp: Neben den verschiedenen geführten Wanderungen können Sie bei Ihrem Besuch im Park auch an einer Eiskletterpartie teilnehmen!

Nationalpark Sächsische Schweiz, Deutschland

 

Auf den ersten Blick dachten Sie, das sei der Grand Canyon? Da liegen Sie falsch! Wer mit seinem Reisemobil auf Ducato-Basis in Deutschland unterwegs ist, der ist in diesem Park genau richtig! Der Nationalpark Sächsische Schweiz liegt nur 30 Kilometer von Dresden entfernt und ähnelt in Aussehen und Struktur den bekanntesten Parks in Nord- und Mittelamerika. Das Gebiet ist geprägt von felsigen Sandsteingipfeln, die von der Elbe umspült werden, die das gesamte Gebiet in tiefen Windungen und Schluchten durchfließt. Es gilt als eines der größten Wildnisgebiete Europas und ist bei vielen auch als der Ort bekannt, an dem man einen der schönsten Sonnenaufgänge der Welt bewundern kann!

Der Park ist fernerhin für seine zahlreichen Kletterrouten berühmt. Durchaus kein Zufall ist, dass der Ursprung des Freikletterns auf diesen hohen Gipfeln liegt, zu denen auch das Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz, der Basteifelsen, gehört, den man über die 1851 errichtete lange Steinbrücke erreichen kann.

Geheimtipp: Die faszinierenden Gipfel des Parks wurden im Laufe der Jahre von verschiedenen berühmten Malern wie C.D. Friedrich und W. Turner fotografiert und abgebildet. Zu Ehren dieser Meister wurde der „Malerweg“ angelegt, der sich auf 112 km über durch den gesamten Park zieht.

Nationalpark Jostedalsbreen, Norwegen

 

Es wurde 1991 gegründet und umfasst heute eine Fläche von rund 1.310 km². Die wichtigste Attraktion des Parks ist zweifellos der größte Gletscher Europas, der Jostedalsbreen – weltberühmt für die Schönheit und Einzigartigkeit seiner beiden Ausläufer, dem Briksdalsbreen und dem Nigardsbreen.

Die majestätischen Gletscherlandschaften und das einzigartige Schauspiel der vereisten Wasserfälle sind schlichtweg atemberaubend. 

Yorkshire Dales National Park, Vereinigtes Königreich

 

Dieser Park wurde im TripAdvisor-Ranking 2021 zum schönsten Nationalpark Europas gekürt. Seine Wälder und Moorlandschaften haben schon Tausende von Besuchern verzaubert. Der Yorkshire-Dales-Nationalpark wurde schon oft als Schauplatz für zahlreiche Romane gewählt, beispielsweise für die der Brontë-Schwestern. 

Er liegt zwischen North Yorkshire, Cumbria und Lancashire und umfasst diverse sehenswerte Naturattraktionen wie die 1,5 km lange Kalksteinschlucht Gordale Scar und die Hügelkette der Three Peaks. Die Hauptattraktion des Parks ist jedoch der Hardraw Force – der längste Wasserfall in Nordeuropa.

Der Park lässt sich dank der zahlreichen Rad- und Wanderwege leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. 

Timanfaya-Nationalpark, Spanien (Lanzarote-Kanarische Inseln)

 

Als letzten Tipp für Ihr nächstes Abenteuer in Ihrem Reisemobil auf Ducato-Basis nehmen wir Sie mit nach Spanien.

Mit seinen 51,07 km² und 180 lebenden Pflanzenarten nimmt der Timanfaya-Park einen großen Teil des Südwestens der Insel Lanzarote ein. Im Jahr 1974 wurde er zum Nationalpark erklärt und 1993 von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt. Er umfasst ein ausschließlich vulkanisches Gebiet und ist derzeit der am zweithäufigsten besuchte Park auf den Kanarischen Inseln. Die von roter Erde und schwarzer Vulkanasche geprägten Landschaften sind eine Quelle ständigen Staunens, da sie oft mit den fantastischen Landschaften des Planeten Mars verglichen werden. 

Geheimtipp: unbedingt das Grillfleisch probieren, das direkt in der von den Kratern in die Umgebung abgegebenen Hitze gegart wird!

Unter all diesen grünen und felsigen Bergen, Seen und Gletschern müssen Sie nun nur noch den richtigen Park für sich auswählen, sich in Ihr Wohnmobil auf Ducato-Basis setzen und die Natur in vollen Zügen genießen!

 
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>