25 Mär 2016

ICH LASSE ALLES LIEGEN UND STEHEN UND ENTDECKE DIE WELT IM WOHNMOBIL

LEBENSQUALITÄT AN BORD

Immer mehr Naturliebhaber entscheiden sich – auch über längere Zeiträume – das Wohnmobil als ideale Lösung zur Erkundung touristisch weniger bekannter Orte zu nutzen - und das in völliger Ungebundenheit. Eine Gelegenheit für persönliches Wachstum, das zu einem Lebensstil wird und Web und sozialen Netzwerke nutzt, um diese besonderen Erfahrungen zu teilen. Hier sind einige der Protagonisten dieser kleinen großen Revolution.


Ursprünglich in Australien entstanden, verbreitet sich diese Tendenz zusehends in allen Teilen der Welt und gewinnt immer mehr Anhänger: Junge Menschen, ganze Familien, aber auch Personen eines gewissen Alters fassen den Entschluss, die Routine des täglichen Lebens zu unterbrechen – sei es das Arbeitsleben oder das alltägliche Leben zu Hause – und eine ganz andere Art des Lebens zu wählen.

Einige verkaufen ihr Haus, andere nutzen eine Auszeit von der Arbeit, wieder andere arbeiten, während sie reisen (z. B. Blogger, Reporter, Fotografen, Künstler usw.). Zum Vergnügen oder aus Notwendigkeit verbringen sie ein Jahr oder länger auf Reisen im Wohnmobil . Einige wählen diese Lösung auch aus der Überlegung, Kosten für die laufenden Ausgaben eines Hauses zu sparen. Doch der eigentliche Anreiz für dieses alternative Leben im Freien ist der Wunsch, ganz intensiv zu leben, neue Gebiete zu erforschen, unter ganz neuen Perspektiven als jene eines Urlaubs oder der Wochenenden und dabei in ganz engen Kontakt mit den Menschen und der Natur der ausgewählten Reiseziele zu kommen.

Dazu gehört natürlich vor allem eine gewisse Portion Neugier, zusammen mit der Bereitschaft, sich an Gegebenheiten und Umstände anzupassen.
Alle können dieses Abenteuer wagen, auch eine Familie mit 4 Personen, z. B. mit zwei Mädchen im Schulalter. Genau wie es die englische Familie Meek gemacht hat: Sie waren mit ihrem Reiseprojekt zwei Jahre lang an Bord ihres Wohnmobils unterwegs, um ganz Europa zu erkunden. Der Vater, Tim Meek, erzählt ganz begeistert in seinem Blog das tägliche Leben dieses im Jahr 2014 unternommenen Abenteuers: „Zusammen mit meiner Frau die Arbeit, beide sind wir Lehrer, aufzugeben, das Haus zu verkaufen und gemeinsam mit unseren Töchtern, 10 und 12 Jahre, im Wohnmobil zu leben und gleichzeitig zu reisen, war sehr aufregend. Wir fühlten uns endlich lebendig. Unserer Route war sehr abwechslungsreich und oft ungeplant. Meistens orientierten wir uns an Reisezielen, die für unsere Töchter lehrreich waren, die weiter mit uns lernen“.

Eine Strecke von 144 000 Kilometern und mit durchschnittlichen Ausgaben von sieben Euro pro Tag haben hingegen zwei 27-jährige polnische Blogger, Karol Lewandowski und Aleksandra Slusarczyk zurückgelegt. Vor sechs Jahren beschlossen sie, dieses Abenteuer zu unternehmen und bereisten dabei von Europa bis Amerika 50 verschiedene Länder in allen fünf Kontinenten, immer an Bord ihres Wohnmobils . Dort wird gekocht und geschlafen, sie gestalten ihre Fotoreportagen und Berichte, die sie dann auf den wichtigsten sozialen Netzwerken veröffentlichen. In Echtzeit erzählen sie ihren vielen Lesern dieses außergewöhnliche Abenteuer „on the road“.

Wieder andere reisen alleine, wie der Blogger von „Vandog Traveller“, der, nachdem er seine Arbeit aufgegeben hatte, ein Wohnmobil kaufte, das er bis ins kleinste Detail personalisierte und es zu einem perfekten Haus auf Rädern gestaltete. Seitdem zieht er kreuz und quer übers Land und macht Reportagen über seine Entdeckungen und dreht nützliche Video-Tutorials über alle Themen, die für eine Fahrt im Wohnmobil von Nutzen sein können oder darüber, wie man sein Wohnmobil nach den eigenen Reisebedürfnissen personalisieren kann. Auf sein Konto geht auch ein eigenes E-Book.

Man könnte noch viele Beispiele anführen, aber eines haben alle gemein: Die Verwendung des Wohnmobils , mit dem eine ungebundene und kombinierbare, flexible und anpassungsfähige Lebensweise möglich ist. Ein etwas anderes Fahrzeug, das unsere Auffassung von Urlaub und Reisen verändert, sogar jene Art von Reise, die im Grunde für jeden das eigenen Leben darstellt.Schon Proust sagte: „Die wahren Entdeckungsreisen bestehen nicht darin, neue Landschaften aufzusuchen, sondern neue Augen zu haben.“ – wie könnte man ihm widersprechen?

Quellen:

www.dotrythisathome.com

http://busaroundtheworld.com

http://vandogtraveller.com/

 
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>