08 Apr 2022

OSTERN IM REISEMOBIL. UNTERWEGS AUF ENTDECKUNGSREISE IN KATALONIEN

UNTERWEGS IM REISEMOBIL
OSTERN IM REISEMOBIL. UNTERWEGS AUF ENTDECKUNGSREISE IN KATALONIEN
​​

Umgeben von Bergen, umschmeichelt vom Meer, erfrischt von grünen Weiten und geschmückt mit wertvollen Kunstwerken und Architektur. Ahnen Sie schon, über welches Gebiet wir hier sprechen?

Genau, über das schöne Katalonien!

Ostern steht vor der Tür, und es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um mit Ihrem Ducato-Reisemobil einen kleinen Ausflug in diese herrliche Gegend zu unternehmen.

3, 2, 1... Los geht's!

Barcelona

 

Barcelona ist nicht nur die Hauptstadt von Katalonien, sondern auch eine der kreativsten und dynamischsten Städte Europas. Barcelona war schon immer modisch-avantgardistisch und hat es geschafft, eine perfekte Balance zwischen seiner Vergangenheit voller Künstlern und Architekten wie J. Miró, S. Dalí und A. Gaudí, und der wachsenden Innovationswelle in Design und Mode zu halten. Der Park Güell, die Casa Batlló, die Pedrera, die Sagrada Familia und der Palau de la Música Catala sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die Sie in dieser Stadt bewundern können.

Zwischen einem Spaziergang am Meer und einem Drink am Strand sollten Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, das Picasso-Museum und die Stiftung Joan Miró zu besuchen.

Wer durch die Straßen Barcelonas schlendert, wird in seine Kindheit zurückversetzt und kann das Vergnügen wiederentdecken, mit dem Kopf im Nacken staunend herumzulaufen und die farbenfrohen Keramiken und die eigenartigen Formen der Gebäude zu bewundern.

Für Architekturliebhaber ist der Barcelona-Pavillon, der vom Architekten Ludwig Mies van der Rohe für die Weltausstellung 1929 entworfen wurde, ein wahres Schmuckstück.

Montserrat

 

Wenn Sie mit Ihrem Ducato-Reisemobil etwa eine Stunde ins katalanische Hinterland fahren, können Sie leicht den Montserrat erreichen, einen ganz besonderen Berg in Katalonien, der zum Küstengebirge gehört. Der katalanische Begriff Montserrat bedeutet so viel wie „zersägter Berg“, und weist damit auf das zerklüftete Aussehen des grauen Felsens hin, aus dem das majestätische Massiv besteht.

Montserrat ist einer der beliebtesten und bekanntesten Orte in Katalonien, denn hier wird die Moreneta, eine Holzskulptur aus dem 12. Jahrhundert, die die Schwarze Madonna und Schutzpatronin Kataloniens darstellt, aufbewahrt und verehrt. Zu den Höhepunkten gehören das Benediktinerkloster und das Heiligtum, welches unter anderem ein Gästehaus beherbergt, in dem Touristen übernachten können. Neben einem entspannenden Spaziergang durch den Park empfiehlt sich auch ein Besuch des Klosters, das nicht nur eine einzigartige Architektur aufweist, sondern auch Werke von Künstlern wie Picasso, Dalí und El Greco beherbergt.

Interessante Tatsache: Früher glaubte man, dass der Heilige Gral hier, zwischen den Gipfeln des Montserrat, aufbewahrt wurde.

Tarragona

 

Wenn Sie mit Ihrem Ducato-Reisemobil in Richtung Süden fahren, kommen Sie etwa 100 Kilometer von Barcelona entfernt in Tarragona an.

Tarragona, die Hauptstadt der Costa Dorada mit Blick auf das Mittelmeer, ist eine Stadt mit römischen Wurzeln, in der man noch heute die Blütezeit des größten Imperiums der Geschichte durchleben kann. Die Stadt verfügt über diverse intakte Ausgrabungsstätten, die besichtigt werden können. Das römische Amphitheater, der Zirkus, das Prätorium, das Theater und der Aquädukt von Les Ferreres sind Orte, die während des Festivals Tarraco Viva (15. - 29. Mai 2022) mit historischen Darstellungen von Spielen und Alltagsszenen das Römische Reich wieder zum Leben erweckt werden. Der archäologische Komplex der Stadt wurde ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Doch der historische Aspekt ist längst nicht der einzige Grund für einen Aufenthalt in Tarragona. Die Lage der Stadt bietet einen direkten Zugang zur Küste mit ihren schönen Stränden, die vom Stadtzentrum aus zu Fuß erreicht werden können.

Lleida

 

Nach dem Besuch des Meeres und der Berge sollte man unbedingt einen Zwischenstopp in Lleida einlegen, das im Westen Kataloniens inmitten der grünen Ebene des Flusses Segre liegt. Seine Gründung hat ihren Ursprung in der günstigen Lage inmitten eines Gebietes mit fruchtbarem Boden, der das iberische Volk der Ilergeti anzog und ihnen erlaubte, sich dort niederzulassen, woraus später dann die Stadt entstand. Ursprünglich hieß sie Llerda, nach dem Namen des Stammes, der später von den Römern besiegt und erobert wurde.

Der markanteste Stadtteil ist nach wie vor das Zentrum, das auf einem Hügel liegt und durch die majestätische Präsenz der Seu Vella, der alten Kathedrale, gekennzeichnet ist, die auf das 13. Jahrhundert zurückgeht, aber eine völlig andere Struktur als die damaligen Gebäude aufweist. Bei einem Spaziergang durch die Straßen kann man anhand der architektonischen Überreste, die von verschiedenen Stilen geprägt sind, die Abfolge der Völker erkennen, die durch dieses Gebiet gezogen sind. Die Überreste der Zuda, einer arabischen Festung aus dem 9. Jahrhundert, und der Paeria, einer römischen und maurischen Ausgrabungsstätte, sind gute Beispiele dafür.

Wenn Sie gerne lecker essen, sollten Sie wissen, dass in der Umgebung von Lleida neben einer großen Auswahl an guten typischen Gerichten wie „Schnecken à la llauna“ auch einige der besten spanischen Weine hergestellt werden, wie z. B. die Weine aus dem Raimat-Gebiet, die die Ursprungsbezeichnung Costers de Segre tragen.

Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

 

Zu den Attraktionen Kataloniens gehören nicht nur fantastische Städte, sondern auch wunderschöne Naturschutzgebiete, die über das ganze Land verstreut sind. Ein Paradebeispiel ist der Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici. Wenn Sie mit Ihrem Ducato-Reisemobil von der Stadt Lleida aus abfahren, erreichen Sie in etwas mehr als zweieinhalb Stunden dieses herrliche Gebiet, das zu den fünfzehn Nationalparks des spanischen Staates gehört und der einzige Park ist, der sich auch nach Katalonien erstreckt.

Zwischen den über dreitausend Meter hohen Gipfeln spielt das Wasser die Hauptrolle: Neben zahlreichen Flüssen und Bächen gibt es mehr als 200 Seen in unterschiedlichen Formen und Farben. Dieses besondere Mikroklima begünstigt die Entwicklung verschiedener Tier- und Pflanzenarten, die den Park beleben und ihn in eine verwunschene Welt verwandeln.

Doch die Schönheiten der Natur sind längst nicht die einzigen in der Region. Neben vielen anderen können Sie den bedeutenden Komplex romanischer Kirchen im Vall de Boí besuchen, der ebenfalls zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Haben Sie jetzt Lust bekommen, sofort loszufahren? Dann brauchen Sie nur noch Ihr Reisemobil zu bepacken, Ihre Route zu wählen und sich auf den Weg zu machen, um diese wunderschöne Gegend zu entdecken.

 
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>