22 Mär 2022

HERZLICH WILLKOMMEN, FRÜHLING! HIER SIND DIE SCHÖNSTEN STRECKEN IN ITALIEN, DIE SIE MIT IHREM DUCATO-REISEMOBIL BEFAHREN KÖNNEN

REISEMOBIL REISEN
HERZLICH WILLKOMMEN, FRÜHLING! HIER SIND DIE SCHÖNSTEN STRECKEN IN ITALIEN, DIE SIE MIT IHREM DUCATO-REISEMOBIL BEFAHREN KÖNNEN
​​

Der Frühling liegt in der Luft.
Tief durchatmen, mit geschlossenen Augen. Frische Luft strömt durch die Nasenlöcher. Sonne auf der Haut.
Endlich ist die Jahreszeit der längeren Tage da! Die Blumen erwachen, und mit ihnen die unaufhaltsame Lust am Reisen, am Umherziehen und am Entdecken neuer Orte. Jetzt ist es an der Zeit, Ihre Ausflüge in die Stadt, in die Natur und – warum nicht – auch lange Wochenenden mit kulinarischen Köstlichkeiten zu planen.

Worauf warten wir also noch?
Hier sind drei unverzichtbare Routen für Ihren nächsten Frühlingsausflug mit dem Ducato-Reisemobil!

Reiseroute 1 - Ein Ausflug zu den Seen

 

Das milde Klima des Frühlings mit seiner außergewöhnlichen Blütenpracht und den märchenhaften Gärten ist auch die beste Zeit für einen Wochenendausflug zu den berühmtesten Seen Italiens. Wunderschönen Dörfer voller Kunst und unberührte Natur bieten Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten für ein Wochenende mit Relax und Kultur.

Unsere Reise beginnt in Riva del Garda, einer bekannten Stadt direkt am Gardasee, die zwischen dem Monte Rocchetta im Westen und dem Monte Baldo im Osten liegt. Neben der Inviolata-Kirche, der Piazza 3 Novembre und dem Palazzo Pretorio ist auch der Sentiero del Ponale einen Spaziergang wert, der dank seiner Lage über dem See einen atemberaubenden Blick bietet.
Sollten Sie noch ein paar Tage länger mit Ihrem Ducato-Reisemobil verweilen, empfehlen wir Ihnen einen kurzen Spaziergang von der Piazza delle Erbe zur 1935 erbauten Santa Barbara-Kirche, vorbei an der Bastione, einer venezianischen Festung aus den Jahren 1507 bis 1508.
Von Riva del Garda geht es zum Lago di Valvestino und dann zum Lago di Idro. Wenn man weiter in Richtung Franciacorta in der Nähe von Brescia fährt, kann man die Abbazia Olivetana di San Nicola in Rodengo-Saiano besichtigen, einen berühmten religiösen Komplex, der Mitte des 11. Jahrhunderts gegründet wurde und für seinen künstlerischen und spirituellen Wert bekannt ist.
Wer die Route weiter hinauffährt, kann den Lago d’Iseo erreichen. Von der mittelalterlichen Stadt Iseo aus gelangt man per Boot zur Monte Isola, eine der größten Inseln in den italienischen Seen.
Wenn Sie in Richtung Desenzano fahren und weiter am Ostufer des Gardasees entlang, stoßen Sie auf Sirmione, einen berühmten Kurort, in dem Sie sich ein wenig Entspannung gönnen und die Rocca Scaligera, Grotten und die imposante Villa besichtigen können.

Reiseplan 2 - Ein Wochenende in einem impressionistischen Gemälde

 

Wenn Sie schon immer davon geträumt haben, in ein Monet-Gemälde einzutauchen und durch das Rot der Mohnblumen zu laufen, ist dies genau die richtige Route für Sie und Ihr Ducato-Reisemobil. Im Zentrum des Nationalparks Monti Sibillini liegt die Stadt Castelluccio di Norcia, bekannt für die Qualität ihrer Linsen, die auf der Hochebene angebaut werden. Die wenigsten wissen jedoch, dass der Anbau dieser Hülsenfrucht zwischen Mai und Anfang Juli für ein einzigartiges Landschaftsbild sorgt: Die Felder verwandeln sich in eine wahre Farbpalette, was die Hochebene noch faszinierender und schöner macht.
Um Castelluccio zu erreichen und gleichzeitig die Sibillini-Berge zu entdecken, empfehlen wir, einen Teil des vom Nationalpark Monti Sibillini ausgewiesenen Pfades La Grande Via del Parco zu wandern.

Von Amandola aus können Sie die Colline del Piceno unter den großen Sibillini-Bergen durchqueren, vorbei am Monte Sibilla bis zum Monte Vettore, dem höchsten Gipfel der Gruppe. Wenn Sie diesen Teil des Parks durchqueren, sollten Sie unbedingt in Montemonaco anhalten und die Grotta della Sibilla besuchen, eine Höhle in 2.150 m Höhe. Nach der Legende der Sibylle des Apennin war diese Höhle der Zugang zum unterirdischen Reich der Königin Sibilla, einer Priesterin, die nicht nur die Zukunft vorhersagen, sondern auch jeden Mann verführen und verzaubern konnte.
Montefortino und Montegallo sind nur einige der diversen Dörfer entlang dieser Route. Diese geschichtsträchtigen Orte, in denen es zu Begegnungen zwischen politischen und religiösen Persönlichkeiten kam, wurden durch das schreckliche Erdbeben von 2016 erschüttert, bieten aber weiterhin fantastische Ausblicke und unvergessliche Erlebnisse.
Als vorletzte Station der Tour schlagen wir Arquata del Tronto vor, eine Stadt mit ungewissem Ursprung, deren erste urkundliche Erwähnung auf das frühe Mittelalter zurückgeht. Das Dorf erlitt bei dem Erdbeben von 2016 erhebliche Schäden, hat aber seinen Grundriss aus dem 13. Jahrhundert bewahrt.

Interessante Tatsache: Das Gebiet von Arquata del Tronto ist die einzige Gemeinde in Europa, die sich innerhalb zweier Nationalparks erstreckt: Monti Sibillini im Norden und Gran Sasso e Monti della Laga im Süden.
Von Arquata del Tronto geht es schließlich weiter zum Blütenfest „Fiorita di Castelluccio", wo uns – wie bereits erwähnt – ein einzigartiges, in jedem Jahr gänzlich anderes Spektakel erwartet. Das Eintauchen in eine derartige Explosion von Farben und Düften ist wie ein Kopfsprung in ein echtes impressionistisches Gemälde. Wer gerne wandert und Trekking betreibt, kann auf dem Monte Vettore oder auf den umliegenden Bergen verschiedenen Pfaden folgen und die Blüte des Pian Grande aus verschiedenen Blickwinkeln beobachten.
Das Blütenfest findet am dritten und letzten Sonntag im Juni statt, aber da es wie jedes Naturereignis vom Wetter abhängt, kann man dieses Farbenwunder meistens zwischen Ende Mai und der ersten Julihälfte bewundern.

Reiseroute 3 - Mehr als Meer: Es gilt, den Cilento zu entdecken.

 

Sie lieben das Meer, aber nicht die übermäßige Hitze des Sommers? Sie wollen nicht auf das Grün der Berge verzichten? Dann ist der Cilento die perfekte Lösung für Ihren Frühlingsurlaub! Der Nationalpark Cilento und Vallo di Diano erstreckt sich von der Provinz Salerno bis zur nahe gelegenen Basilicata und umfasst weite Strecken mit Olivenhainen, sanften Hügeln und Bergen mit Blick aufs Meer. Seit 1998 ist er auch von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Zwischen den Pfaden entlang der Küste, den malerischen Dörfern und den verschiedenen archäologischen Stätten kommt keine Langeweile auf. Vor allem sollten Sie die ausgezeichnete Küche genießen, für die diese Region bekannt ist. Hier, zwischen dem Meer und den Bergen, wird die „Zizzona di Battipaglia“ hergestellt, der berühmte Mozzarella aus Büffelmilch, der bis zu 10 kg pro Stück wiegen kann.

Die erste Etappe unserer Reise beginnt in Palinuro, einem kleinen Dorf am Meer, das in einer natürlichen Bucht liegt. Die besondere Form der Küstenlinie führt dazu, dass das Gebiet nicht nur an der Oberfläche, sondern auch unter dem Meeresspiegel mit Höhlen übersät ist. Die Küste von Palinuro, wie auch die der nahe gelegenen Marina di Camerota, weist so viele Besonderheiten auf, dass wir Ihnen empfehlen, ein Schlauchboot zu mieten und sie vom Meer aus zu genießen.
Von Palinuro aus geht es weiter nach Marina di Camerota mit seinem kleinen historischen Zentrum von bemerkenswerter Schönheit. Hier kommen (nicht nur) Trekkingfans auf ihre Kosten: der Wanderweg Sentiero degli Infreschi e della Costa della Masseta führt am Meer entlang zu drei der schönsten Buchten des Cilento: den Stränden Pozzallo und Cala Bianca, und der Baia degli Infreschi.
Vor der Ankunft in Castellabate fahren Sie durch Acciaroli, das kleine Fischerdorf, das 1950 Ernest Hemingway zu seinem Buch „Der alte Mann und das Meer“ inspirierte.
Castellabate mit seinem Yachthafen ist eines der bekanntesten und renommiertesten Dörfer des gesamten Cilento, mit seinen Terrassen am Meer und den engen Gassen.
Von Castellabate aus empfehlen wir einen Ausflug nach Paestum mit einem kurzen Zwischenstopp in Agropoli. Das mittelalterliche Dorf und die majestätische Burg von Aragonien, die hoch über dem Meer thront, werden Sie ganz gewiss überraschen!
In Paestum ist ein Besuch der archäologischen Stätte ein Muss: Hier befinden sich die Überreste des antiken Poseidonia, das im 7. Jahrhundert v. Chr. von den Griechen gegründet wurde und Poseidon, dem Gott des Meeres, gewidmet war, wo aber auch Athene und Hera verehrt wurden. Diese Stätte gehört ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Um schließlich den wahren, tiefen Charakter des Cilento kennen zu lernen und zu genießen, empfehlen wir Ihnen, bis zu den ersten Dörfern im Hinterland des Cilento zu fahren, wie Laurino, Valle dell'Angelo und Piaggine, von wo aus Sie den Sentiero per il Monte Cervati nehmen können, der mit 1.898 m zu den höchsten Bergen Kampaniens gehört.

So weit zu unserem Vorschlag, in diesem Frühling drei spezielle Reiseziele im geliebten Italien zu entdecken. Drei Reiserouten an drei völlig unterschiedliche Orte – jeder mit einer einzigartigen, tief verwurzelten Identität.

Jetzt liegt es an Ihnen zu entscheiden, welche der drei für Ihr nächstes Abenteuer im Ducato die Richtige ist. Dann müssen Sie nur noch die Augen schließen und tief einatmen.... Und los geht‘s!​

 
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>