SICHERHEIT

Fahrkomfort, optimale Sicht und Ausstattung mit geeignetem Motor sind die wichtigsten Sicherheitsfaktoren. Der Ducato kombiniert fortschrittlichste Technologien, um auch in extremen Situationen die Kontrolle über das Fahrzeug zu gewährleisten.

 

FULL BRAKE CONTROL

Der Bremsassistent Full Brake Control trägt zur Vermeidung von Zusammenstößen bei oder reduziert den Aufprall, indem er Hindernisse auf dem Weg erkennt. Daraufhin warnt der Assistent den Fahrer und bremst, falls keine Reaktion erfolgt, automatisch ab.

BLIND SPOT ASSIST (Totwinkel-Überwachung) BSA

Der Totwinkelassistent BSA erfasst mittels Radarsensoren auch herannahende Fahrzeuge, die aufgrund des toten Winkels im Rückspiegel nicht sichtbar sind.​

REAR CROSS PATH DETECTION (RCP)

Bei dieser Funktion handelt es sich um eine Querbewegungserkennung. Sie erfasst seitlich herannahende Fahrzeuge beim Rangieren und hilft so,
Unfälle zu vermeiden, insbesondere bei Fahrzeugen mit eingeschränktem Blickwinkel, wie z.B. Campingfahrzeugen.

CRUISE CONTROL UND SPEED LIMITER

Mit der Cruise Control kann die Fahrgeschwindigkeit eingestellt und konstant gehalten werden. Mit der im Cruise Control der Versionen 140, 160 und 180 MultiJet integrierten Speed Limiter Funktion kann die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs eingestellt werden, um so die Sicherheit zu erhöhen. Wird das Gaspedal bis zum Anschlag durchgedrückt, kann der Fahrer für bestimmte Überholmanöver das eingestellte Geschwindigkeitslimit überschreiten.​

ESC

Die elektronische Stabilitätskontrolle ESC greift in Notsituationen, wie beispielsweise bei plötzlichen Ausweichmanövern zur Umfahrung eines Hindernisses ein. Das System überwacht Parameter wie die Seitenbeschleunigung, die Geschwindigkeit, die Bodenhaftung und den Lenkausschlag. Die Daten werden verarbeitet und das System greift bei Bedarf auf das Drehmoment des Motors und auf die Bremsanlage ein, bis das Reisemobil wieder die perfekten Stabilitätsbedingungen aufweist. Die ESC steht auch bei den Al-Ko-Versionen zur Verfügung. Das ESC-System (Electronic Stability Control) umfasst: LAC (Load Adaptive Control) zur Überwachung der Lastverteilung im Zusammenspiel mit der ESC zur Anpassung der Eingriffsschwelle, ASR (Antischlupfregelung) zur Vermeidung des Durchdrehens der Räder beim Anfahren, MSR (Motorschleppmomentregelung) zur Vermeidung von Haftungsverlusten bei plötzlichem Herunterschalten der Gänge, HBA (Hydraulic Brake Assistance) zur Steigerung der Bremskraft im Notfall.

ROLL OVER MITIGATION

Eine weitere Unterstützung des ESC in Situationen, in denen eine hohe Überschlaggefahr besteht. Sie reduziert die Schlingerbewegungen bzw. die Seitenneigung des Reisemobils zur Straße auch in den Kurven.​

HILL HOLDER

Beim Anfahren am Berg bremst diese Vorrichtung das Fahrzeug ohne Verwenden der Handbremse, damit es nicht zurückrollt. Die (in der ESC integrierte) Bremse wird automatisch gelöst, sobald das vom Motor abgegebene Drehmoment für die Vorfahrt des Fahrzeugs ausreicht.

LDWS (LANE DEPARTURE WARNING SYSTEM)

Das Lane Departure Warning System bemerkt auch bei widrigen Witterungsverhältnissen und schlechter Sicht, ob das Reisemobil versehentlich seine Fahrspur verlässt. Bei Gefahr warnen ein akustisches und ein optisches Signal den Fahrer vor dem bevorstehenden Risiko.​​

TRACTION+

Bei Traction+ handelt es sich um ein innovatives Kontrollsystem, das den Antrieb des Fahrzeugs auf schwierigen Terrains oder auf Bodenbelägen mit geringer Haftung steigert. Mit ESC und bei geringer Bodenhaftung eines Antriebsrades ermittelt das Steuergerät des Systems das Durchrutschen und bremst das Rad ab. Das Antriebsmoment wird auf das Rad mit der höchsten Bodenhaftung übertragen. Auf diese Weise wird die Fahrbarkeit des Reisemobils bei Aufrechterhaltung der Richtungsstabilität und der Lenkbarkeit ermöglicht. Die Aktivierung erfolgt nur bei Bedarf über eine entsprechende Taste am Armaturenbrett und nur bei Geschwindigkeiten bis 30 km/h.

HILL DESCENT CONTROL

​Dieses System hilft bei vorhandener Traction+ auch bei steilsten Gefällen, die gewünschte Geschwindigkeit beizubehalten, ohne ständig bremsen zu müssen. Somit kann der Fahrer seine Aufmerksamkeit ganz der Lenkung widmen, ohne abgelenkt zu werden. Das System kann über eine Taste am Armaturenbrett eingeschaltet werden.​

TPMS (TIRE PRESSURE MONITORING SYSTEM)

Eine ständige Kontrolle des Reifendrucks bedeutet mehr Sicherheit und geringerer Kraftstoffverbrauch und Emissionen. Das TPMS kontrolliert den Reifendruck kontinuierlich und zeigt mittels 4 Sensoren eventuelle Druckverluste direkt auf dem Borddisplay an. TPMS steht auch bei den Al-Ko-Versionen zur Verfügung.

​TSR (TRAFFIC SIGNS RECOGNITION)

Über die Bordkamera des LDWS hilft das TSR dem Fahrer, Straßenschilder mit Angaben zu Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbot nicht zu übersehen, indem sie zur Information des Fahrers auf dem Borddisplay angezeigt werden.​​

HIGH BEAM RECOGNITION

Ist ein LDWS vorhanden, schaltet das Fernlicht ein bzw. aus, um bei Nachtfahrten die Sicht zu erhöhen bzw. die Blendgefahr zu verringern und erkennt automatisch Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn.

REGEN- UND DÄMMERUNGSSENSOR

​Der Regensensor aktiviert bei stärker werdendem Regen die Scheibenwischer und reguliert deren Geschwindigkeit.
Der Dämmerungssensor schaltet automatisch das Abblendlicht ein, wenn das Außenlicht nachlässt.​

RÜCKFAHRKAMERA

Die Rückfahrkamera ist im dritten Bremslicht eingebaut und bietet eine umfassende und detaillierte Sicht des hinteren Bereichs auf dem Display des Autoradios, mit Bezugslinien, die helfen, die Entfernungen und Hindernisse besser abzuschätzen. Sie aktiviert sich automatisch beim Rückwärtsfahren mit einer Geschwindigkeit unter 15 km/h. Sie funktioniert auch bei stehendem Fahrzeug, ohne eingelegten Rückwärtsgang und mit offenen Hintertüren.

<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>