13 Dez 2017

WASSER – KLAR, FRISCH UND TRINKBAR. AUCH AN BORD DES REISEMOBILS

DAS LEBEN AN BORD
Wasser – klar, frisch und trinkbar. Auch an bord des reisemobils

Wasser – klar, frisch und trinkbar. Auch an bord des reisemobils.

Es mag fast unnötig erscheinen, darüber zu sprechen, doch oft unterliegt die Instandhaltung der bordeigenen Wasseranlage und des Inhalts des Wassertanks nur sehr oberflächlicher und wenig fachmännischer Behandlung. Wir widmen uns daher diesem Thema und bieten einige Tipps, um sorgenfrei und unbeschwert in den Urlaub zu fahren.

Reisemobilisten sind ein buntes Volk mit den unterschiedlichsten Erfahrungen. Dennoch verbindet sie ein gemeinsames Merkmal: Um wirklich unabhängig​ reisen zu können, benötigen alle Wasservorräte. Es ist schon seltsam, dass sie auf ihren Reisen – ob kurz oder lang – diesem wichtigen und kostbaren Gut kaum Beachtung schenken. Es kann schon vorkommen, dass man Wassertanks sieht, die Ablagerungen aus Sand und Blättern aufweisen oder sogar kleine Insekten oder Wasserschnecken enthalten. Beginnen wir daher mit zwei einfachen, aber grundlegenden Maßnahmen, die der Hygiene und Trinkwasserqualität dienen:

Hygiene
Vor der Abfahrt sollte man den Schlauch zum Wasserfassen mit spezifischen Reinigungsmitteln waschen und desinfizieren, denn Algen, Biofilm oder Schädlinge, die sich im Inneren ansiedeln, könnten sonst in den Wassertank gelangen. Außerdem wird immer dazu geraten, den eigenen Schlauch an der Zapfstelle zu verwenden und nicht den eventuell vorhandenen Schlauch an der Wasserstation zu nehmen: Der vorhergehende Nutzer könnte denselben Schlauch zum Beispiel nicht zum Wassernachfüllen, sondern zum Ausspülen anderer Gegenstände oder sogar seines chemischen Camping-Klos verwendet haben und somit Träger gefährlicher Bakterien sein.

Wasser zum Trinken
Auch wenn wir ziemlich sicher sind, dass das Wasser, das wir an der Zapfsäule einfüllen, Trinkwasserqualität besitzt, sollte man doch einen Wasserfilter während des Auftankens verwenden, um Fremdkörperpartikel wie Sand, Rost, Pflanzenreste u. Ä. abzufangen und so das Risiko von unerwünschter bakterieller Verbreitung zu vermeiden. Wasser, das wir zu Hause aus der Wasserleitung einfüllen, ist sicherlich sauber. Allerdings verflüchtigt sich das darin enthaltene Chlor, das antibakteriell wirkt, nach ca. 48 Stunden. Dadurch kann das Wasser im Tank möglichen Verunreinigungen ausgesetzt sein. Darum sollte man im Urlaub den Wassertank häufig entleeren, vor allem vor dem neuen Befüllen.

10 Regeln für gute Wasserqualität an Bord:

1. Wasser nur an sicheren Versorgungsstationen nachfüllen.
2. Wasser einige Minuten aus dem Wasserhahn ablaufen lassen, bevor es verwendet wird.
3. Den Zapfschlauch gut entleeren, bevor er verstaut wird.
4. Auch der Schlauch sollte mit spezifischer Reinigungsflüssigkeit ausgespült werden.
5. Verwenden Sie Ihren eigenen Zapfschlauch.
6. Setzen Sie einen Filter zwischen Wasserhahn und Wassereinfüllstutzen ein.
7. Den Wassertank einmal pro Jahr reinigen.
8. Den Wassertank und die Schläuche stets vollständig entleeren und dabei die Wasserhähne geöffnet lassen.
9. Den Wassertank und die Wasserleitungen mit spezifischen, vom Gesundheitsministerium genehmigten Produkten desinfizieren, bevor das Reisemobil nach einer Standzeit wieder in Betrieb genommen wird.
10. Benötigen Sie das Wasser aus dem Wassertank zum Kochen (einschließlich dem Abwaschen von Obst und Gemüse) und Sie verfügen über kein Entkeimungssystem, dann sollten Sie das Wasser mindestens 10–15 Minuten abkochen.

 
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>