IM LAND DER HÖHLEN UND GROTTEN

IM LAND DER HÖHLEN UND GROTTEN

Erkunden Sie im Reisemobil die vielen italienischen Höhlen und Grotten, vom Friauli bis nach Kampanien.

Eine Reise, die tief in das Innere der Erde führt, zu den eindrucksvollsten Höhlen Italiens. In Stille gehüllt, werden Sie von Stalaktiten und Stalagmiten verzaubert sein. Hier steht die Zeit still, zwischen Geheimnis und Magie.

Diese Art von Erkundungsreise ist ideal für diejenigen, die die charakteristischsten Orte des italienischen Territoriums erkunden wollen, wobei sie einen anderen, sicherlich originellen und unterirdischen Blickwinkel haben werden, der von Norden nach Süden verläuft. Wenn Sie Ihre geologischen und historischen Kenntnisse auf die Probe stellen oder Ihre Neugier befriedigen möchten, ohne auf Abenteuer und die Entdeckung natürlicher Schönheiten zu verzichten, dann ist dies die richtige Reise für Sie, auf eigene Faust natürlich, an Bord Ihres Reisemobils.

Friuli Venezia Giulia, Grotta Gigante (Riesenhöhle)

     

Wir starten in Norditalien, in Sgonico, in der Provinz Triest.
Ein einzigartiges Erlebnis bietet der Besuch der Grotta Gigante, die bereits mit ihrem Namen die imposanten Dimensionen der Höhle offenbart. Sie ist auch im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet, denn es ist die größte Schauhöhle der Welt.
Ihre Maße begeistern einfach: sie ist 98,50 Meter hoch und 167,60 Meter lang. Ein natürlicher Rahmen für Events und Sportveranstaltungen von großem Reiz. In der Grotta Gigante findet sich eine Reihe von komplexen wissenschaftlichen Instrumenten, um die Krustenbewegungen der Erde zu erfassen. Der Besuch erhält einen Hauch von Lebendigkeit, wenn Sie unter der Erde einen "Aperitif" einnehmen, bei dem typische lokale Weine in einem Szenario mit starker optischer Wirkung zu kosten sind. Ferner gibt es ein wissenschaftliches speläologisches Museum, um die archäologischen/geologischen und speläologischen Aspekte der Höhle und des Karsts zu vertiefen.
Nach dem Besuch der Grotta Gigante können Sie die Schönheiten von Triest und der Landschaft Carso Triestino, eine Kalksteinlandschaft und die malerischen Dörfer erkunden.

   

Liguria, Grotte di Toirano

         

Die mittelalterliche Ortschaft Toirano, in der Provinz Savona, bewahrt in ihren „Eingeweiden“ echte Traumhöhlen, die durch einen künstlichen Tunnel miteinander verbunden sind. Dabei handelt es sich u.a. um die spektakuläre Höhle Grotta della Bàsura (auf dt. „Hexe“), wo vor vielen Jahren auch Höhlenbären gelebt haben und um die Grotta Inferiore di Santa Lucia.
Hier, wo auch auch Finger- und Fußabdrücke, Spuren von prähistorischen Menschen gefunden wurden, ist es einfach, von der Schönheit und Faszination von Calcit und Aragonit-Kristallen verführt werden, die einen Teil der Wände und die „Sala dei Misteri“ bedecken. Die Eintrittskarte zu den Höhlen beinhaltet auch einen Besuch des Ethnographischen Museum im Val Varatella, das in den Ställen des historischen Palazzo D'Aste untergebracht ist. Während Sie so durch die Räume mit den ca. 1.400 faszinierenden Objekten der bäuerlichen und handwerklichen Kultur des Tals schlendern, die im Museum ausgestellt sind, haben Sie vielleicht den Eindruck, sich auf einer Reise in die Vergangenheit zu befinden, als das Leben der Menschen noch eng mit der Natur verbunden war und sie auf den Feldern arbeiteten. Vergessen Sie nicht die mittelalterliche Altstadt und die antike Kartause von Toirano zu besuchen.

           

Toscana, Grotta del Vento

           

Im Norden der Toskana, im Naturpark des Apuanischen Alpen, in der Garfagnana, hat das Wetter im Laufe der Jahre als überaus geschickter Künstler die Grotta del Vento geschliffen, ausgegraben, modelliert und geformt. Unterirdische majestätische Skulpturen, in denen sich mysteriöse Wasserläufe mit bezaubernden Seen und schwindelerregende Brunnen abwechseln.
Ausgestattet mit bequemen Gehwegen bietet sie jedem die Möglichkeit, die Schönheiten der unterirdischen Höhlenwelt auf sicheren Wegen zu bewundern. Hier können Sie zwischen drei verschiedenen Routen wählen, auf denen Sie unberührte und authentische Blicke genießen können, die sich durch eine unglaubliche Vielfalt an Formen und Farben auszeichnen. Die Grotte stellt auch die Besucher zufrieden, die starke Emotionen lieben und das Abenteuer auf den beiden Erlebnispfaden suchen, mit Reservierung: „Der Abgrund des Lichts“ und „Korridore der Dunkelheit“, unter der Führung von erfahrenen Mitarbeitern.
Nachdem die Schönheit der Windgrotte bewundert wurde, können Lauffreudige zwischen den verschiedenen Routen wählen, die vom Pania della Croce, dem beliebtesten Gipfel der Apuanischen Alpen bis zum Hochplateau Vetricia, mit seiner Mondlandschaft reichen und sich für erfahrene Wanderer eignen.

 

          

Puglia, Grotte di Castellana

       

In kurzer Entfernung von Salerno, in einer üppigen, grünen Natur, liegt der wichtigste speläologische Ort in Süditalien: die Pertosa-Auletta Grotte. Zwischen Erde und Wasser, zwischen Licht und Dunkel schwebend dehnt sich diese Stätte unterirdisch über ca. dreitausend Meter in den Eingeweiden der Alburni-Gebirgskette aus.
In religiöser Stille, von einer Aura des Geheimnisses umgeben ist der Besucher von dem verzaubert, was das Wasser geschaffen hat: der Arm des Wunders, der Zweig der Fledermäuse, die Großen Halle und die Halle des Paradieses. Der Weg, um diese einzigartige Grotte zu erreichen ist sehr beeindruckend: zuerst geht es zu Fuß, dann passiert man mit einem Boot den unterirdischen Fluss Negro und fährt in das Innere der Erde. In der Pertosa-Auletta Grotte, die dem Netzwerk der italienischen Touristenhöhlen angehört, das sich für die Verbesserung und Förderung der italienischen Karst-Systeme einsetzt, wird Speleo-Rafting angeboten, eine Disziplin, die das Vergnügen der Flusserforschung mit Sport verbindet. Darüber hinaus können Sie in weniger als 50 Minuten Entfernung von der Pertosa-Auletta Höhle die Gemeinde Padula besuchen, in der sich die bezaubernde Kartause von San Lorenzo und das frühchristliche Baptisterium San Giovanni in Fonte befinden.



Apulien, Höhlen von Castellana

Die Höhlen von Castellana, ein Labyrinth aus Höhlen, deren Besichtigungsrundgang über 3 km verläuft und in 60 Meter Tiefe führt, sind vielleicht die berühmtesten Höhlen in Süditalien. Sie befinden sich am Eingang des Valle d‘Itra und sind ein Naturerbe von unschätzbarem Wert: Stalaktiten, Stalagmiten, Gitterbildungen, Säulen, wertvolle Kristalle und Gesteinsformationen mit fantastischen Namen schaffen eine Szenerie von außergewöhnlicher Schönheit.
La Grave ist die erste und größte der Kavernen, ein natürliches Pantheon in den ein Lichtstrahl eintritt, der, je nach den verschiedenen Stunden des Tages und den Jahreszeiten, seine Intensität ändert. Die Weiße Grotte, am Ende des unterirdischen Weges, ist die schönste, die wegen ihres Reichtums und der Helle ihres Alabasters verzaubert. Aber auch den magischen und bezaubernden Besuch in der Dunkelheit „SpeleoNight“, der während des ganzen Jahres angeboten wird, sollten Sie nicht versäumen. In der Nähe der Grotten von Castellana, in einem Umkreis von zwanzig Kilometern, gibt es andere must-see Destinationen: Alberobello, Polignano, Monopoli und Fasano, eine Mischung aus Kunst, Meer und Spaß für die Kleinen.

<p>NÜTZLICHE INFORMATIONEN FÜR BESUCHE UND PARKEN MIT DEM REISEMOBIL</p>
<p>&nbsp;</p>
<p>Es ist wichtig für den Besuch aller Höhlen angemessene Kleidung und Schuhe zu tragen. Die Kosten der Eintrittskarte, die je nach gewählter Route, Saisonalität und Alter des Besuchers variieren, finden Sie auf den hier aufgeführten Webseiten:</p>

<p>&bull; Borgo Grotta Gigante, Sgonico (TS), <a href="http://www.grottagigante.it">www.grottagigante.it</a><br /> &bull; Borgo Grotta Gigante, Sgonico (TS), <a href="http://www.toiranogrotte.it">www.toiranogrotte.it</a><br /> &bull; Windgrotte, Fornovolasco (LU), <a href="http://www.grottadelvento.com">www.grottadelvento.com</a><br /> &bull; Grotte von Pertosa-Auletta, <a href="http://www.grottedipertosa-auletta.it">www.grottedipertosa-auletta.it</a><br /> &bull; Grotte di Castellana srl, Piazzale Anelli, 70013 Castellana Grotte (BA), <a href="http://www.grottedicastellana.it/">www.grottedicastellana.it</a></p>

<p><br /><br /><strong>Parkplätze für das Reisemobil:</strong></p>

<p>&bull; Grotta Gigante: Sie können auf dem großen kostenlosen Parkplatz in der Nähe der Höhle parken; GPS: Breitengrad 45.708906, Längengrad 13.765707 oder auf dem Campingplatz Obelisco di Opicina, ganzjährig geöffnet, Strada Nuova nach Opicina 37, Sgonico (TS).<br />
&bull; Grotte di Toirano: Sie können während der Öffnungszeiten auf dem Platz vor der Kasse parken (9,30 Uhr - 18,00 Uhr). Alternativ zum Parkplatz von Finale Ligure mit 60 Plätzen, der Parkplatz bei der Gärtnerei Pamparino, in via Caprazoppa 26, Tel. +39 019/695581; unbewacht, in 500 m Entfernung zum Meer; Reservierung ist möglich; GPS: Breitengrad: 44.172204 - Längengrad: 8.331618. Weitere Parkgelegenheiten in via Aurelia, Ortsteil Caprazoppa; Tel. +39 019/6816023; GPS: Breitengrad: 44.16604 - Längengrad: 8.33768.<br /> &bull; Windgrotte (Grotta del Vento): Der öffentliche Parkplatz bei der Höhle ist tagsüber kostenpflichtig, während der Nacht kostenlos und beleuchtet, auch wenn er keine spezielle Ausrüstung bietet; die Straße, die zu der Höhle führt, ist schmal und anspruchsvoll, deshalb empfehlen wir, abends nicht dort entlang zu fahren. GPS: Breitengrad 44.0202, Längengrad 10.2127<br />
&bull;Bei der Grotte von Pertosa-Auletta können Sie auf dem Parkplatz neben dem Eingang parken; GPS: Breitengrad 40.536989, Längengrad 15.454556 - Q. 242 ü.d.M; Ein kleiner Parkplatz für Reisemobile befindet sich in Pertosa, via Nazionale.<br />
&bull; Grotte von Castellana: Sie können auf dem Parkplatz neben dem Eingang via Grotte oder beim Agriturismus Monte del Vento parken, ganzjährig geöffnet, S.P. nach Alberobello 202, in Castellana Grotte, GPS: Breitengrad 40.8353, Längengrad 17.24243.</p>

<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>