MIT DEM REISEMOBIL DURCH EUROPA.
Italien im Camper

KARNEVALSZEIT IST REISEZEIT.

IM CAMPER NACH VIAREGGIO.

Mit einer Reise in Italien stimmen wir uns auf die Karnevalszeit ein. Dieses Mal geht es nach Viareggio, wo eines der größten Karnevalsfeste Italiens gefeiert wird. Inmitten farbenfroher und spektakulärer Umzugswagen empfängt die Stadt in der Toskana jedes Jahr große Besucherscharen vor historischer Kulisse mit Gebäuden im Jugendstil. Hier unsere Vorschläge für die Besichtigung und Anfahrt im Camper.

IM CAMPER NACH VIAREGGIO. DAS STADTZENTRUM UND SEINE GESCHICHTE.

Viareggio ist in erster Linie als Badeort und für seinen traditionellen Karneval bekannt. Die Stadt bietet aber auch ein einzigartig schönes Panorama, geprägt von Pinienwäldern, Hügeln, dem Massaciuccoli-See, den Apuanischen Alpen, einem Yachthafen und einer bemerkenswerten Strandpromenade , die sich über drei Kilometer erstreckt und auf deren Verlauf sich zahlreiche Geschäfte, Theater und elegante historische Paläste befinden. Die Stadt des „Carnevale d'Italia“ wurde ab dem 16. Jahrhundert besiedelt und war eine Zeitlang der einzige Zugang der Lucchesischen Republik zum Meer.
Im Jahre 1541 wurde hier das heutige Wahrzeichen der Stadt errichtet, die Torre Matilde. Diese Befestigungsanlage bot Schutz vor ständig drohenden Überfällen durch die Barbaresken-Korsaren. Die Sumpflandschaft, welche die Siedlung umgab, wurde im 18. Jahrhundert trockengelegt und bewirtschaftet. Zum Schutz vor den Meereswinden wurden entlang des Strandes Pinienbäume gepflanzt: So entstanden die heutigen Pinienwälder von Viareggio – grüne Oasen, umgeben von urbanen Strukturen, die sich bis zu den Gebieten von Massaciuccoli, Migliarino und S. Rossore erstrecken.

Im Laufe des 19. Jahrhunderts gewannen die Fischerei und die Werftindustrie zunehmend an Bedeutung: Die Stadt wuchs und wurde zum neuen Wohnort von Edelleuten und des Großbürgertums. Darunter war auch Paolina Bonaparte Borghese, die Schwester Napoleons, die hier am Meeresufer eine Sommervilla errichten ließ, wo sie sich lange aufhielt. In dieser Zeit begann Viareggios Aufstieg als Seebad: Dank ihrer günstigen geographischen Lage, ihrer Strände und der Gastfreundschaft ihrer Bewohner entwickelte sich die Stadt zu einem renommierten Badeort. Ab 1828 entstanden nach und nach prächtige und elegante Pfahlbau-Badeanstalten: das Bagno Nettuno, Balena, Felice, Oceano und viele mehr. Neben den einfachen Fischerhäuschen wurden vermehrt Villen errichtet und die Ausdehnung der Stadt verlagerte sich vom historischen Ortskern rund um die Torre Matilde in Richtung Meer und entlang des Strandes. Anfang des 20. Jahrhunderts galt Viareggio als „Perle des Tyrrhenischen Meeres“, als mondänes, kulturelles und touristisches Zentrum, angesehen in ganz Europa und besucht von Intelektuellen und Künstlern wie Lord Byron, Manzoni, Puccini oder D’Annunzio. Die Stadtarchitektur war von Eklektizismus und Jugendstil geprägt, die wir auch heute noch im Grand Caffè Margherita, der Badeanstalt Balena, dem Caffè Concerto Eden und in vielen weiteren Gebäuden vorfinden, die 20er-, 30er-Jahre-typisch mit Emaille, Lack und Keramik verziert sind. Wie an der Schnur einer Perlenkette reihen sich diese Villen entlang der Strandpromenade aneinander und bieten einen lebhaften, überwältigenden Anblick.

IM CAMPER NACH VIAREGGIO. DER KARNEVAL
Der erste Umzug von dekorierten Umzugswagen in der historischen Straße Via Regia im Herzen der Altstadt geht auf das Jahr 1873 zurück. Es war der Auftakt einer großen Veranstaltung, die heute als Karneval von Viareggio bekannt ist. Seitdem hat sich der Karneval zu einem überaus schönen, famosen und malerischen Ereignis entwickelt. Der Bekanntheitsgrad des Maskenumzug von Viareggio hat ebenso zugenommen wie die Dimensionen der allegorischen Umzugswagen. Als die Umzüge Anfang des 20. Jahrhunderts von der Via Regia zur Strandpromenade verlagert wurden, verfügte der Karneval über einen außergewöhnlichen Schauplatz, der die Fantasie und Kreativität der Meisterdekorateure zusätzlich stimulierte.
Heute verwandelt sich die Stadt jedes Jahr einen ganzen Monat lang in eine wahre Spaßfabrik mit Umzügen der Riesenfiguren aus Papiermaché, nächtlichen Festen, Feuerwerken, Maskenbällen und Veranstaltungen.

Die Maskenumzüge an der Strandpromenade
Vom Meer aus abgeschossen, ist ein dreifacher Kanonenschuss das unmissverständliche Startsignal für den Wagenumzug und die daran anschließenden Festlichkeiten in Viareggio. Wie durch Zauberei erwachen die riesigen Maskenfiguren zum Leben und bewegen sich tanzend und musizierend durch die Strandpromenade. Dieses Ereignis ist in fünf große Maskenumzüge unterteilt, und bewegt immer wieder aufs Neue. Jeden Sonntag vom 7. Februar bis zum 5. März 2016 wird der große Karneval gefeiert. Am Ende der Veranstaltung werden die Gewinner des Umzugs verkündet und es findet ein großes Abschlussfeuerwerk statt.

IM CAMPER NACH VIAREGGIO. DIE KARNEVALSZITADELLE IN VIAREGGIO
Die „Karnevalszitadelle“, das größte und wichtigste italienische Karnevals-Themenareal, gehört mit Sicherheit zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten, die es zu besichtigen gilt. Hinsichtlich Größe, Ausstellungsräume und Dienstleistungen gibt es keine vergleichbare Struktur rund um das Thema Karneval. Hier befinden sich die Werkstätten, wo die Ideen der Konstrukteure umgesetzt werden, die Wagenbau-Hangars, wo die riesigen Umzugswagen zusammengebaut und untergebracht werden, sowie zwei Museen und ein Forschungszentrum. Im Sommer wird der ellipsenförmige Platz der Zitadelle zu einer Freilichtbühne für atemberaubende Veranstaltungen.
In diesem Areal befinden sich zwei weitere, wichtige Sehenswürdigkeiten: Das Karnevalsmuseum, wo die großen und kleinen Geschichten der Karnevalstradition erzählt werden, und das „Carnevalotto“-Museum für zeitgenössische Kunst, wo Kunstwerke rund um das Thema Karneval und die Skulpturen ausgestellt sind, die den Gewinnern jeder Ausgabe des Karnevalsfests überreicht werden.

Das Karnevalsmuseum
Im Karnevalsmuseum von Viareggio können Besucher die historischen, künstlerischen und kulturellen Schätze aus über einem Jahrhundert Karnevalstradition besichtigen. Hier wird erklärt, wie die unterschiedlichen Phasen der Kreation von Papiermaché-Kunstwerken ablaufen und in kleinen Werkstätten können sich die Besucher selbst am Modellieren von Papiermaché-Werken aus Papier und Papierton versuchen.
Im Ausstellungszentrum befindet sich der Burlamacco, das Maskottchen der Stadt, geschaffen von Ulberto Bonetti, einem futuristischen Maler aus Viareggio. Der Burlamacco tauchte 1931 zum ersten Mal auf einem Werbeplakat auf und wurde bald als beschreibendes Logo des Karnevals von Viareggio adaptiert. Das Erscheinungsbild des Burlamacco vereint die Merkmale der wichtigsten Masken Italiens in sich.
Das Museum beherbergt eine Forschungseinrichtung, wo jegliches Material gesammelt wird, das die über hundertjährige Geschichte des Karnevals von Viareggio dokumentiert. In einem Archiv werden alle Informationen zu den Projekten der Karnevalskonstruktionen aus den letzten 50 Jahren aufbewahrt.

Museum für zeitgenössische Kunst Carnevalotto
Das Kunstmuseum beherbergt die bedeutende zeitgenössische „Carnevalotto“-Kunstsammlung, die aus Malereien, Skulpturen und Grafiken besteht, die von 1987 bis heute von renommierten Künstlern aus Italien und dem Ausland geschaffen wurden. Jedes Jahr schaffen berühmte Künstler ein Kunstwerk, das den schönsten Umzugswagen der aktuellen Ausgabe des Karnevals von Viareggio symbolisch prämiert. Mit der Zeit haben sich diese Auszeichnungen angesammelt und daraus entstand eine bedeutende Sammlung zeitgenössischer Kunstwerke, signiert von Giò Pomodoro, Sebastian Matta, Pietro Cascella, Piero Dorazio, Gianni Dova, Concetto Pozzati, Emilio Tadini, Bruno Ceccobelli, Igor Mitoraj, Arnaldo Pomodoro, Joe Tilson, Hisiao Chin, Ugo Nespolo, Luca Alinari, Antonio Possenti, Medath Shafik, Giosetta Fioroni, Walter Valentini, Arturo Carmassi, Aldo Spoldi, Alessandro Mendini und Gianfranco Pardi und Emilio Isgrò.

Wichtige Infos für den Aufenthalt:

Die Karnevalszitadelle von Viareggio („Cittadella del Carnevale di Viareggio“) befindet sich in der Via Santa Maria Goretti (Autobahnausfahrt: Viareggio Nord), in unnmittelbarer Nähe der Autobahn. Hier kann der Camper während der Karnevalsumzüge kostenlos abgestellt werden. Von hier aus kann das Stadtzentrum leicht mit dem Linienbus erreicht werden.

 
 

#CitiesItinerary_DisplayTitle#

#CitiesItinerary_SubTitle#

#CitiesItinerary_Descr#

#META_CityArticles#
<asp:ContentPlaceHolder id="PlaceHolderPageTitle" runat="server"/>